Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 19. Juli 2019 

Mobiles Schulfernrohr der Universität erstmals im Einsatz

18.02.2003 - (idw) Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Die Kontakte der Universität Bonn zu den Schulen in der Umgebung haben in Bonn schon eine gewisse Tradition. Am Wochenende wurde diese Zusammenarbeit erstmals mit dem neuen mobilen Schulfernrohr der Sternwarte der Universität fortgesetzt. Kinder der Bornheimer Musikschule konnten auf einer Wochenendfreizeit im Eifelort Blankenheim durch das Fernrohr den Mond und die Planeten Saturn und Jupiter beobachten.
"Der hat ja wirklich einen Ring!" war der begeisterte Kommentar beim Anblick von Saturn, während andere staunend die Monde von Jupiter beobachteten. Die Bornheimer Musikschüler bedankten sich für die Vorführung durch Dr. Michael Geffert von der Uni-Sternwarte mit einem selbst arrangierten Boogie, bei dem fast alle 100 Schülerinnen und Schüler mitwirkten.
Das mobile Schulfernrohr wurde gemeinsam von Astronomen und Physikern der Bonner Universität im Rahmen des Projektes "Physikwerkstatt Rheinland" aus Mitteln der Robert-Bosch-Stiftung angeschafft, und kommt nun zum Beispiel bei dem Schulprojekt "Astronomie / vor Ort" zum Einsatz. Neben den eigenen Veranstaltungen kann das Fernrohr aber auch an interessierte Schulen ausgeliehen werden. Außerdem wird das neue Fernrohr auf einer Lehrerfortbildung der Sternwarte am 8. März vorgestellt werden.

Ansprechpartner:
Dr. Michael Geffert
Sternwarte der Universität Bonn
Telefon: 0228/73-3648
E-Mail: geffert@astro.uni-bonn.de
uniprotokolle > Nachrichten > Mobiles Schulfernrohr der Universität erstmals im Einsatz

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/13240/">Mobiles Schulfernrohr der Universität erstmals im Einsatz </a>