Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 21. September 2019 

Agrarinformatik:Digitale Globalisierung erreicht kleine Agrarbetriebe

26.02.2007 - (idw) Universität Hohenheim

Tagung zur angewandten Agrarinformatik am 5.-7. März 2007
Universität Hohenheim, Ökozentrum und Biobau, Garbenstr. 28/30, 70599 Stuttgart

weitere Informationen: http://www.uni-hohenheim.de/gil2007

Die Dokumentation beginnt auf dem Acker: Verbraucher und Lebensmittelkonzerne fordern zunehmend Informationen bis ins Detail über Erzeugung und Behandlung ihrer Lebensmittel. Auch kleine Agrarunternehmen stehen vor der Herausforderung, zusammen mit ihren Produkten auch umfangreiche Daten an global agierende Lebensmittelkonzerne zu liefern. Lösungen und Praxisberichte aus Agrar- und Umweltinformatik bietet die Fachtagung "Agrarinformatik im Spannungsfeld zwischen Regionalisierung und globalen Wertschöpfungsketten", zu der die Gesellschaft für Informatik in der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft e.V. (GIL) Wissenschaftler und Praktiker an der Universität Hohenheim versammelt. Drei Tage lang stellen Forschung und Industrie die neuesten Ergebnisse aus der Agrarinformatik vor, darunter auch Ergebnisse zu einem besseren Management von Schnittstellen. Nur eine reibungslose Datenübertragung ermöglicht die gemeinsame Qualitätssicherung und garantiert die Rückverfolgbarkeit. Die zunehmende Integration der Wertschöpfungsketten erfordert eine bessere Vernetzung bestehender Softwarelösungen und die Entwicklung von internationalen Standards für Datenformate.

Der Dialog zwischen Wissenschaftlern, Entwicklern und Praktikern fördert die Suche nach neuen Lösungen. Über 50 Vorträge informieren über die neuesten Ergebnisse aus dem Bereich des Daten- und Informationsmanagements. Vortragende aus den Bereichen Handel, Technologie, Verwaltung und Politik diskutieren die Herausforderungen und Chancen der Vernetzung kleinerer Landwirtschaftsunternehmen mit globalen Lebensmittelkonzernen. Zur Eröffnungsveranstaltung am 05. März wird auch Minister Peter Hauk, MdL, Ministerium für Ernährung und Ländlichen Raum Baden-Württemberg, sprechen.

Die Gesellschaft für Informatik in der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft e.V. (GIL) organisiert ihren jährlichen Gedankenaustausch über aktuelle Fragestelllungen der Agrarinformatik bereits zum vierten Mal in Hohenheim.

Hintergrund
Die Gesellschaft für Informatik in der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft e.V. (GIL) ist eine wissenschaftliche Gesellschaft zur Förderung der Agrarinformatik. Die Agrarinformatik ist eine angewandte Informatik, die die Gestaltung, Verwendung und Beurteilung von Informationssystemen in der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft behandelt. Die Gesellschaft für Informatik in der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft e.V. (GIL) versteht sich als Forum für den interdisziplinären Informationsaustausch zwischen den Fachgebieten mit Interesse an Themen der angewandten Informatik und des Informationsmanagements.

GIL 2007: http://www.uni-hohenheim.de/gil2007

Kontaktadresse (nicht zur Veröffentlichung):
Prof. Dr.-Ing. Stefan Böttinger, Universität Hohenheim, Institut für Agrartechnik,
Tel. 0711/459-23200, email: boettinger@uni-hohenheim.de

uniprotokolle > Nachrichten > Agrarinformatik:Digitale Globalisierung erreicht kleine Agrarbetriebe
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/132674/">Agrarinformatik:Digitale Globalisierung erreicht kleine Agrarbetriebe </a>