Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 17. Oktober 2019 

CeBIT 2003: Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz DFKI

18.02.2003 - (idw) Universität Kaiserslautern

m-Facts - die telefonische Schnittstelle zur Informationsbeschaffung aus dem Internet

Der DFKI-Prototyp m-Facts erlaubt den Zugriff auf Informationen im Internet über Telefon. Der Benutzer dieses Systems stellt seine Frage am Telefon in natürlicher Sprache und erhält als Antwort die Sprachausgabe einzelner Sätze oder Abschnitte aus dem Internet.

Durch die m-Facts Technologie wird der Zugriff auf das Web via Handy von jedem Ort aus möglich.
Der Benutzer von m-Facts wählt sich über ein handelsübliches Festnetz- oder Mobiltelefon und eine spezielle Service-Nummer in das m-Facts System ein. Danach formuliert er in natürlicher Sprache die Frage, die er durch das Internet beantwortet haben will. Das System versucht nun aus dem Internet den passenden Artikel herauszusuchen und liest die zur Beantwortung der Frage am ehesten geeignete Textpassage vor. Über Sprachkommandos besteht zusätzlich die Möglichkeit, weitere Antwortpassagen zur formulierten Anfrage herauszusuchen, die Anfrage zu ergänzen oder eine neue Anfrage zu formulieren.

Messestandort: Halle 11 A 21

Ansprechpartner:

Prof. Dr. Andreas Dengel
DFKI
Erwin-Schrödinger-Straße
67663 Kaiserslautern
Tel.: +49 (0) 631 205-3215
Fax: +49 (0) 631 205-3210
E-Mail: dengel@dfki.uni-kl.de
Internet: http://www.dfki.de
uniprotokolle > Nachrichten > CeBIT 2003: Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz DFKI

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/13277/">CeBIT 2003: Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz DFKI </a>