Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 18. November 2019 

FH Nürnberg: "Quest" fördert Datenbankausbildung - Lizenzen im Wert von mehr als 250.000 US-Dollar

18.02.2003 - (idw) Georg-Simon-Ohm-Fachhochschule Nürnberg

Das Multimedia- und Datenbanklabor der Georg-Simon-Ohm-Fachhochschule Nürnberg bietet den Studierenden eine fundierte, an der industriellen Praxis ausgerichtete Datenbankausbildung. Mit "Oracle" hat das Labor seit zehn Jahren einen starken Partner, der im Rahmen der "Oracle Academic Initiative" das Datenbanklabor mit Oracle Software und Trainingsmaterial ausstattet. Auf der Basis dieser Toolausstattung waren schon bisher Studenten sehr gut präpariert, im Rahmen von Diplomarbeiten auch komplexe Datenbankentwicklungsaufgaben in Firmen und Behörden zu übernehmen. Nun konnte mit "Quest Software GmbH" ein neuer bedeutender strategischer Partner gewonnen werden. Zum Auftakt der Partnerschaft stellt Quest der FH Nürnberg Software im Wert von mehr als 250.000 US-Dollar zur Verfügung.

Quest Software entwickelt als einer der führenden Oracle-Partner Werkzeuge zur Datenbankadministration und Applikationsentwicklung. Professor Dr. Hans-Georg Hopf, Leiter des Multimedia- und Datenbanklabors, und sein Team freuen sich, dass durch die Kooperation mit Quest Software die professionelle Datenbankausbildung gerade im Bereich der Applikationsentwicklung und Datenbankadministration weiterhin an vorderster Front möglich ist.

Die Produktivität in der Entwicklung von Datenbankanwendungen kann mit Hilfe von Quest's Produkten "TOAD" und "SQL-Navigator" gesteigert werden. Im administrativen Bereich bietet Quest mit den Produkten "Spotlight on Oracle" und "Foglight" mächtige Tools an, um auch die komplexen Administrationsaufgaben im Detail beherrschen zu können, Probleme zu erkennen und zu analysieren und entsprechende Optimierungsstrategien zu erarbeiten. Ergänzt werden diese Tools durch die elektronischen Fachbibliotheken "Knowledge Xpert for PL/SQL" und "Knowledge Xpert for Oracle Administration". Mit Quest kann die im Labor betriebene Applikationsentwicklung auf hohem Niveau weitergeführt werden. Toolbasierte Optimierungs- und Analysefunktionen können in Quests ausgereiften Entwicklungsumgebungen deutlichen Produktivitätszuwachs bewirken. Insgesamt stellt Quest Software dem Datenbanklabor Werkzeuge im Wert von mehr als 250.000 US-Dollar zur Verfügung.
Gerade für den neuen Diplom-Studiengang Medientechnik und für den Master-Studiengang Softwareengineering ist datenbankgestütztes Wissens- und Informationsmanagement ein wichtiger Ausbildungsschwerpunkt und eine professionelle Toolausstattung wichtige Voraussetzung für eine qualitativ hochwertige Ausbildung. Mit Oracle- und Quest-Software lernen Studenten schon im Studium Datenbankentwicklung auf hohem Niveau. Darüber hinaus bietet Quest Software den Studenten zukünftig Praktika zur Softwareentwicklung mit Quest-Tools an - ein idealer Ausgangspunkt für den Berufsstart in der innovativen IT-Branche!


Rückfragen richten Sie bitte an Prof. Dr. Hans-Georg Hopf, Tel. 0911/5880-4874 oder -1112, E-Mail: hans-georg.hopf@fh-nuernberg.de oder an Dipl.-Ing. (FH) Christian Bretting, Tel. 0911/5880-1454, E-Mail: christian.bretting@fh-nuernberg.de
uniprotokolle > Nachrichten > FH Nürnberg: "Quest" fördert Datenbankausbildung - Lizenzen im Wert von mehr als 250.000 US-Dollar

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/13299/">FH Nürnberg: "Quest" fördert Datenbankausbildung - Lizenzen im Wert von mehr als 250.000 US-Dollar </a>