Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 31. Oktober 2014 

Weltweit höchste Auszeichnung in der Statistischen Physik: Prof. Dr. Kurt Binder erhält Boltzmann-Medaille 2007

05.03.2007 - (idw) Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Binders Forschungsarbeiten bilden heute die Grundlage für Simulationen in den verschiedensten Wissenschaftszweigen. Univ.-Prof. Dr. Kurt Binder, Hochschullehrer am Institut für Physik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und Auswärtiges Wissenschaftliches Mitglied des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung, wird von der Sektion Statistische Physik der International Union of Pure and Applied Physics die Boltzmann-Medaille 2007 verliehen. Er erhält diese Auszeichnung gemeinsam mit
Prof. Giovanni Gallavotti, Rom. Die Boltzmann-Medaille, die seit 1975 nur alle drei Jahre verliehen wird, ist die höchste Auszeichnung, die auf dem Gebiet der Statistischen Physik in der Welt vergeben wird. Die Statuten des Preises sehen vor, dass die Medaille nicht an Wissenschaftler vergeben wird, die bereits den Nobelpreis erhalten haben. Sie wird anlässlich der internationalen Konferenz "Statphys 23" im Juli 2007 in Genua überreicht.

Prof. Binder ist der erste Physiker in Deutschland, dem diese Auszeichnung zuteil wird. Er erhält den Preis für seine grundlegenden Beiträge zur Entwicklung der numerischen Statistischen Physik, in denen er die Methode der Monte-Carlo-Simulation als hoch präzises Instrument zum Studium von Phasenübergängen und kritischen Phänomenen etabliert hat. Seine Arbeiten zur systematischen Analyse von Effekten endlicher Systemgröße auf die Phänomenologie von Phasenübergängen, wie sie in Computersimulationen beobachtbar sind, wirkten weit über die Statistische Physik hinaus und bilden heute die Grundlage für Simulationen in verschiedensten Wissenschaftszweigen wie der Materialwissenschaft, der physikalischen Chemie, der Biophysik und der Quantenfeldtheorie.

Bereits im Januar 2007 hatte Prof. Binder die Ehrendoktorwürde im Fach Chemie der Marie Curie-Sklodowska Universität in Lublin, Polen, erhalten - eine Anerkennung für seine herausragenden Leistungen bei der Erforschung von Grenzflächenphänomenen, die Entwicklung entsprechender Methoden der Computersimulation sowie für die lange und fruchtbare Zusammenarbeit Binders mit den Wissenschaftlern der dortigen Chemie-Fakultät.

Kontakt
Sekretariat Univ.-Prof. Dr. Kurt Binder
Astrid Chase, Daniela Reibel
Institut für Physik
Tel.: +49 6131 39-23680
Fax: +49 6131 39-25441
E-Mail : kurt.binder@uni-mainz.de
Weitere Informationen: http://www.statphys23.org
uniprotokolle > Nachrichten > Weltweit höchste Auszeichnung in der Statistischen Physik: Prof. Dr. Kurt Binder erhält Boltzmann-Medaille 2007
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/133091/">Weltweit höchste Auszeichnung in der Statistischen Physik: Prof. Dr. Kurt Binder erhält Boltzmann-Medaille 2007 </a>