Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Oktober 2014 

TUD beruft erste Juniorprofessorin

07.03.2007 - (idw) Technische Universität Dresden

Fototermin

Am 14. März 2007 wird die Mathematikerin Dr. Andrea Walther ihre Berufungsurkunde vom Rektor der TUD, Prof. Hermann Kokenge, überreicht bekommen. Sie wird auf die Juniorprofessur "Analyse und Optimierung von Computermodellen" an der Fachrichtung Mathematik der TUD berufen, welche die erste Juniorprofessur der TUD darstellt.

Journalisten sind zur Berufung der ersten Juniorprofessorin an der TUD, am 14. März 2007, 11.00 Uhr, im Raum 302 des Rektorates, Mommsenstr. 11, herzlich eingeladen.

Dr. Andrea Walther und ihre Mitarbeiter befassen sich mit der mathematischen Methode des automatischen Differenzierens. Während in vielen industriellen Bereichen erfolgreich Simulationen ausgewählter Prozesse und Produkte auf dem Rechner gelingen, scheitern die Wissenschaftler bisher oft an der sich anschließenden Simulation einer Optimierung dieser Prozesse und Produkte. Das automatische Differenzieren bietet eine Möglichkeit, die benötigten Ableitungen exakt zur Verfügung zu stellen. Dadurch kann von der reinen Simulation zu einer exakten Analyse übergegangen werden.

Andere Wissenschaftsgebiete und Praxispartner greifen bereits jetzt auf die Forschungsergebnisse von Dr. Andrea Walther zurück. So gibt es beispielsweise eine Kooperation mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) zur Tragflächenoptimierung von Flugzeugen.
Ein weiteres Einsatzgebiet bilden so genannte periodische Adsorptionsprozesse aus der chemischen Verfahrenstechnik. Beispielsweise versuchen Chemiker mittels Adsorptionsprozessen Sauerstoff aus der Luft zu separieren (dies könnte Asthmatikern die Sauerstoffflasche ersparen!) oder auch die Treibhausgase von Abgasen der Kraftwerke zu trennen. Trotz ihrer Bedeutung für die chemische und pharmazeutische Industrie können die periodischen Adsorptionsprozesse mit gegenwärtig verfügbaren mathematischen Algorithmen nicht zufriedenstellend optimiert werden. Genau da setzt die Forschung von Dr. Andrea Walther an: Sie arbeitet an der Entwicklung eines angepassten Optimierungsverfahrens.

Dr. Andrea Walther wechselte nach ihrem Studium der Wirtschaftsmathematik an der Universität Bayreuth 1996 nach Dresden und promovierte 1999 an der TUD. Seit 2003 ist sie Leiterin einer selbständigen Nachwuchsgruppe.

Informationen für Journalisten: Dr. Andrea Walther, Tel. 0351 463-34082, E-Mail: andrea.walther@tu-dresden.de

uniprotokolle > Nachrichten > TUD beruft erste Juniorprofessorin
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/133273/">TUD beruft erste Juniorprofessorin </a>