Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 20. Dezember 2014 

Jenas Informatikstudierende erhalten IBM-Zertifikate

19.02.2003 - (idw) Friedrich-Schiller-Universität Jena

IBM-Datenbankschulung an der Universität Jena

Jena (19.02.03) Die Ausbildung von Informatikstudierenden an der Friedrich-Schiller-Universität Jena verläuft schon immer mit starkem Bezug zur Praxis. Doch jetzt ist den Jenaer "Datenbänklern" ein weiterer Coup gelungen: In dieser Woche (17.-21.02.) bietet IBM an der Uni Jena einen Kurs für die Zertifizierung zum IBM-Datenbanksystem DB2 an. Damit können sich die 35 Teilnehmer, vorwiegend Studierende, eine Zusatzqualifikation erwerben, die in der Industrie sehr gefragt ist. Außerdem spart jeder Teilnehmer rund 1.650 Euro, die ein solcher Kurs üblicherweise kostet.

"Die Verbindungen zwischen IBM und der Universität Jena bestehen seit langem und sind ausgezeichnet, wie etwa unsere Aufnahme in das Universitätspartnerschaftsprogramm von IBM beweist", sagt Prof. Dr. Klaus Küspert von der Friedrich-Schiller-Universität. Nun haben der Lehrstuhlinhaber für Datenbanken und Informationssysteme und die IBM-Verantwortlichen gemeinsam beschlossen, den Zertifizierungskurs in Jena anzubieten. Es ist erst der siebente Kurs dieser Art in ganz Europa.

Der Erwerb dieser Zusatzqualifikation ist für die Teilnehmer zwar kostenlos, hat aber dennoch seinen Preis. "In diesen wenigen Tagen müssen die Studenten einen Haufen produktspezifischer Dinge lernen, etwa über Produktinstallation, -konfiguration und Systemvoraussetzungen", erklärt Küspert. Am Ende der Woche sind diese Kenntnisse in einer Prüfung nachzuweisen, bevor das begehrte Zertifikat vergeben wird - "es wird mit einer nicht geringen Durchfallrate gerechnet", so Küspert.

Der Informatiker freut sich über das Angebot von IBM, das er als "Ergänzung unserer üblichen Ausbildung" sieht, "die eben nicht überall angeboten wird". Zudem weiß der Jenaer Datenbank-Experte, dass durch solche Praxisbeispiele die theoretische Ausbildung gefestigt und ergänzt wird. Ob der Kurs eine einmalige Angelegenheit bleibt, hängt nun auch von den Ergebnissen ab. "Die Studenten legen sich enorm ins Zeug", hat Küspert bereits in den ersten Tagen erlebt - und ist optimistisch, die IBM-Zertifizierer häufiger an der Universität Jena zu sehen.

Kontakt:
Prof. Dr. Klaus Küspert
Institut für Informatik der Universität Jena
Ernst-Abbe-Platz 2, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 946360
Fax: 03641 / 946302
E-Mail: klaus.kuespert@t-online.de
uniprotokolle > Nachrichten > Jenas Informatikstudierende erhalten IBM-Zertifikate

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/13354/">Jenas Informatikstudierende erhalten IBM-Zertifikate </a>