Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 14. Oktober 2019 

Energie: Probleme von heute - Lösungen von morgen

14.03.2007 - (idw) Fachhochschule Osnabrück

Zentralvorstand der Siemens AG referiert in Osnabrück / FH Osnabrück bildet künftige Experten der Elektrotechnik aus Fossile Energieträger werden immer knapper - bei einem wachsenden Energiebedarf weltweit. Wie können Probleme, die aus diesem Dilemma entstehen, gelöst werden? - Antworten auf diese Frage gab Prof. Dr. Klaus Wucherer, Zentralvorstand der Siemens AG und Honorarprofessor der FH Osnabrück, am 12. März in der Fachhochschule. Über 100 Zuhörer verfolgten seinen Vortrag, zu dem die Hochschule und der VDE Osnabrück-Emsland eingeladen haben.

Mit zahlreichen Beispielen beleuchtete der Experte heutige Probleme und künftige Lösungen der Erzeugung und Verteilung elektrischer Energie. Dabei ging es um den Transport großer Energiemengen über weite Entfernungen, um spezielle Lösungen für Ballungszentren sowie die Nutzung neuer Energiequellen. - Vor diesen Herausforderungen werden viele heutige Studierende der Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik nach ihrem Studienabschluss stehen. Deshalb verfolgen Programme im Studienbereich "Elektrotechnik" das Ziel, die Energieversorgung so sicher, umweltfreundlich und zuverlässig wie möglich zu gestalten. Darauf sind sowohl moderne Lehrinhalte als auch innovative Forschungsprojekte ausgerichtet.

Informationen zum Studium der Elektrotechnik an der FH Osnabrück (aktuelles Bachelor- und ab dem Wintersemester 2007/2008 auch Master-Programm) sind erhältlich unter Tel.: 0541/969-3721, E-Mail: studiendekanat-e@ecs.fh-osnabrueck.de oder im Internet: http://www.ecs.fh-osnabrueck.de - Studium.

uniprotokolle > Nachrichten > Energie: Probleme von heute - Lösungen von morgen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/133674/">Energie: Probleme von heute - Lösungen von morgen </a>