Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 23. November 2014 

Migration, Islam, Maskulinitäten - Internationale Konferenz an der Universität Oldenburg

02.04.2007 - (idw) Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg

Oldenburg. "Migration, Islam and Masculinities: Transforming Emigration and Immigration Societies" ist das Thema einer dreitägigen internationalen Konferenz, die von Donnerstag, 12. April, bis Sonnabend, 14. April 2007, an der Universität Oldenburg stattfindet. Die interdisziplinäre Tagung richtet sich an WissenschaftlerInnen und Studierende, aber auch an LehrerInnen, SozialarbeiterInnen und MitarbeiterInnen von Verwaltungen und sozialen Einrichtungen. Veranstalter ist das Institut für Politikwissenschaft (Arbeitsgruppe Migration - Gender). Die Leitung liegt bei den Oldenburger WissenschaftlerInnen Dr. Lydia Potts, Dr. Dursun Tan, Dr. María do Mar Castro Varela, Dr. Nikita Dhawan und Martina Kamp. Gefördert wird die Tagung von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK).

ReferentInnen aus den USA, Großbritannien, den Niederlanden, Kanada, Marokko, Syrien, Libanon, Türkei, Russland und Deutschland werden sich aus unterschiedlichen Perspektiven mit den Zusammenhängen "Migration und Maskulinität" und "Maskulinität und Islam" beschäftigen. Bisher liegen zu diesen Themengebieten nur vereinzelte Forschungsergebnisse vor, denen seit den Anschlägen des 11. September 2001 aber eine besondere Bedeutung beigemessen wird.

Im Mittelpunkt der Vorträge und Arbeitsgruppen stehen Themen wie "Männlichkeitsentwürfe in der Migration", "Islam und Diaspora-Maskulinitäten", "Sexualität und Maskulinität", "Repräsentationen von Männlichkeit" und "Migration und Islam und (Post-)Heroische Männlichkeiten?". Diskutiert werden Konzepte und Entwürfe westlicher und muslimischer bzw. migrantischer Identitäten. Den Abschluss der Konferenz bildet ein Roundtable-Gespräch über die Forschung und Möglichkeiten der internationalen Zusammenarbeit.

Das Rahmenprogramm der Konferenz bilden eine Lesung des Autors Engin Osman und eine Filmreihe im Cine K in der Kulturetage. Dort werden vier Filme gezeigt, die sich mit möglichen (Re-) Konstruktionen von Identitäten und männlichen bzw. migrantischen Lebensentwürfen befassen.

Kontakt: Prof. Dr. Lydia Potts, Tel.: 0441/798-2530, E-Mail: lydia.potts@uni-oldenburg.de
Weitere Informationen: http://www.masculinities.de
uniprotokolle > Nachrichten > Migration, Islam, Maskulinitäten - Internationale Konferenz an der Universität Oldenburg
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/134613/">Migration, Islam, Maskulinitäten - Internationale Konferenz an der Universität Oldenburg </a>