Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 2. Oktober 2014 

Stipendien für die besten Architektur-Studienbewerber

12.04.2007 - (idw) Fachhochschule Münster

Keine andere Hochschule ist so konsequent diesen Weg gegangen. Qualität ist für die Architekten an der Fachhochschule Münster Maßstab aller Dinge. Und das heißt für das Studium: Nur die besten erhalten einen Studienplatz. Als neueste Initiative lobt der Fachbereich insgesamt zehn Stipendien für herausragende Bewerber aus. Sie können dadurch ein Jahr lang kostenfrei in Münster studieren.

Noch bevor an anderen Hochschulen der Bologna-Prozess überhaupt eine Rolle spielte, hat Münster ein gestuftes fünfjähriges Bachelor- und Masterstudium Architektur nach den Unesco-Standards der Union Internationale des Architectes (UIA) für sich als klare Zielsetzung definiert: den Bachelor nach sechs Semestern, den Master nach weiteren vier. Von Lobbygruppen und Verbänden scharf kritisiert, blieb der Fachbereich standfest. "Natürlich ist ein Bachelorabsolvent noch kein vollwertiger Architekt. Dazu muss er noch die Hürde zum Master nehmen." Für Dekan Prof. Herbert Bühler spiegele das die Realität international erfolgreicher Architekturbüros wider. Früher konnte sich jeder nach bestandenem, achtsemestrigem Diplomstudiengang und zwei Jahren Berufspraxis in die Architektenrolle eintragen lassen. Heute ist das nach sechssemestrigem Bachelor nicht mehr möglich. Bühler: "Wer als hoch qualifizierter Architekt in einer Führungsposition arbeiten möchte, muss bei uns zunächst seinen Masterabschluss machen." Auch dies sei ein Maßstab der Qualität des "Architekturmodells Münster".

Studieninteressierte werden an der "münster school of architecture", so der internationale Name des Fachbereichs, sehr früh an die Hand genommen. Der erste Schritt ist die "Mappenberatung". Hier erfahren mögliche künftige Studienanfänger, welche Arbeitsproben in welcher Qualität erwartet werden. Die nächste Beratung ist am 14. April, dann noch einmal am 5. Mai. Danach geht es in die eigentliche Bewerbungsphase, in der die Kandidaten ihre Eignung für das Studium unter Beweis stellen müssen. Ist auch dieser Schritt erfolgreich vollzogen, steht dem Studienbeginn nichts mehr im Wege. Und für die besten zehn Bewerber ist dann das erste Studienjahr auch noch beitragsfrei.

Um einen Termin für die Bewerbungsrunde zu sichern, müssen sich Interessierte bis zum 4. Mai anmelden. Die erste Eignungsprüfung ist dann am 25. Mai. Weitere Informationen gibt es unter der Telefonnummer 0251 83-65011 oder im Internet unter http://www.arch.fh-muenster.de.

uniprotokolle > Nachrichten > Stipendien für die besten Architektur-Studienbewerber
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/135037/">Stipendien für die besten Architektur-Studienbewerber </a>