Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Oktober 2014 

Russischer Verkehrsminister Levitin eröffnet Interlogistica in Moskau

25.04.2007 - (idw) Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF

Moskau/Magdeburg. "Logistische Prozesse in den Bereichen Luftfahrt, Automobil und Transportwesen: Qualität und Sicherheit" ist das Thema der ersten Interlogistica. Die Fachtagung zur Logistik wird gemeinschaftlich vom Magdeburger Fraunhofer IFF und seinen russischen Forschungspartnern, dem Staatlichen Forschungsinstitut für Flugsysteme (GosNIIAS) und der Staatlichen Technischen Universität - Moskauer Institut für Automobil- und Straßenwesen (MADI) organisiert. Auf der zweitägigen Tagung im Moskauer Renaissance-Hotel kommen Entwickler, Anwender, Dienstleister und Endkunden im Bereich der Luftfahrt- und Automobilindustrie zusammen, um ihre Erfahrungen und Anforderungen bei der Sicherung logistischer Prozesse und Möglichkeiten der Unterstützung durch technische Systeme vorzustellen und zu diskutieren. Die Sicherung der Qualität und Stabilität logistischer Abläufe von der Planung und Fertigung bis zur Nutzung der Produkte hat für die Luftfahrt- und Automobilindustrie einen besonders hohen Stellenwert, welcher zum einen aus sehr hohen Anforderungen an die Sicherheit der Produkte und Prozesse und zum anderen aus der weltweiten Verteilung der Fertigungs- und Nutzungsstandorte resultiert. Moderne technische Hilfsmittel wie RFID-Systeme, satellitengestützte Navigationssysteme u.a. können in Verbindung mit neuen logistischen und organisatorischen Konzepten zur Steuerung von Produkt- und Informationsströmen wesentlich zur Sicherheit der Produkte und Prozesse beitragen.
Im Konferenz-Programm sprechen sowohl deutsche, als auch russische Referenten vor dem internationalen Fachpublikum. So berichten beispielsweise hochrangige Vertreter von DHL, Siemens, VW, Airbus und Kühne & Nagel von ihren Erfahrungen. Von russischer Seite referieren beispielsweise Vertreter aus den Führungsetagen der Vereinigten Flugwerke, Autovaz und Irkut.

In enger Kooperation mit der Bundesvereinigung Logistik BVL und unter der Schirmherrschaft des russischen Verkehrsministeriums (MinTRANS) sowie der Föderalen Agentur für Industrie Russlands (ROSPROM) will die Tagung insbesondere einen Beitrag zur Initiierung von Kontakten zwischen europäischen und russischen Partnern auf allen Ebenen der Wertschöpfungs- und Nutzungskette in dem adressieren Bereich leisten.

Das Kompetenzzentrum Interlogistica ist ein Ergebnis des "Petersburger Dialogs". Im Jahr 2003 wurde im Beisein des russischen Vorsitzenden des Lenkungsausschusses, Michael Gorbatschow, ein Memorandum zum Aufbau des gemeinsamen Kompetenzzentrums zwischen dem Staatlichen Forschungsinstitut für Flugsysteme (GosNIIAS) und dem Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF unterzeichnet. Im Jahr 2004 hat sich die Staatliche Technische Universität - Moskauer Institut für Automobil- und Straßenwesen (MADI) der Interlogistica angeschlossen.
Weitere Informationen: http://www.interlogistica.de - Mehr Informationen zur Interlogistica http://www.iff.fhg.de/iffdb_files/pdf/202_programm_de.pdf - Download Programmflyer http://www.iff.fraunhofer.de - Homepage des Fraunhofer IFF in Magdeburg
uniprotokolle > Nachrichten > Russischer Verkehrsminister Levitin eröffnet Interlogistica in Moskau
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/135841/">Russischer Verkehrsminister Levitin eröffnet Interlogistica in Moskau </a>