Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 21. April 2014 

DAC 2007: Einladung zu den Pressekonferenzen

25.04.2007 - (idw) Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften

Einladung zu den Pressekonferenzen
anlässlich der 54. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI) / Deutscher Anästhesiecongress (DAC)
5 - 8. Mai 2007, Congress Center Hamburg

Vorab-Pressekonferenz
Donnerstag, den 3. Mai 2007; 11.00 - 12.00 Uhr;
Raum "Kajüte" im Viehhauser im Hafen-Klub,
Bei den St. Pauli Landungsbrücken 3, 20359 Hamburg

Kongress-Pressekonferenz
zum bundesweiten Start des Reanimationsregisters der DGAI
Termin: Montag, 7. Mai 2007; 11.00 - 12.00 Uhr, Raum "Bibliothek" im
Hotel Elysee, Rothenbaumchaussee 10, 20148 Hamburg

Sehr geehrte Journalisten,

Ziel eines jeden Arztes ist die bestmögliche Therapie für den Patienten. Voraussetzung dafür ist, Behandlungsmethoden zu verbessern, neue zu entwickeln und diese in Klinik und Praxis anzuwenden. Doch was wird aus den Patienten, wenn immer weniger Ärzte die Möglichkeit haben, zu forschen oder sich qualifiziert weiterzubilden? Experten schätzen, dass dies eine große Menge an Komplikationen und Fehldiagnosen nach sich ziehen wird. Das gefährdet nicht nur Patientenleben, sondern ist auch ausgesprochen teuer für das Gesundheitssystem. Das Motto des Anästhesiecongresses lautet deshalb "Durch Fakten zur Qualität". Das spiegelt sich auch im Reanimationsregister der DGAI wieder, das auf dem Kongress erstmalig einer breiten Öffentlichkeit präsentiert wird. Ziel des Registers ist, die beste Therapie und Behandlungsstrategie nach plötzlichem Herzstillstand zu identifizieren. Als Vertreter der Medien laden wir Sie herzlich ein, in den Pressekonferenzen am 3. Mai 2007 im Hafen-Klub Hamburg und am 7. Mai 2007 im Hotel Elysee in Hamburg mit Experten zu diskutieren. Beiliegend finden Sie eine Übersicht zu Themen und Referenten. Falls Sie sich noch nicht akkreditiert haben, bestätigen Sie Ihre Teilnahme auf beiliegenden Antwortformular. Bei Fragen zu Gesprächspartnern oder Terminen erreichen Sie uns jederzeit telefonisch unter: 0711 89 31 163.

Wir freuen uns auf interessante Kongresstage mit Ihnen in Hamburg.

Ihre DGAI Pressestelle

Silke Jakobi

---------------------------------------------------------

Pressekonferenzen
anlässlich der 54. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI) / Deutscher Anästhesiecongress (DAC)
5 - 8. Mai 2007, Congress Center Hamburg

Vorab-Pressekonferenz
Donnerstag, den 3. Mai 2007; 11.00 - 12.00 Uhr;
Raum "Kajüte" im Viehhauser im Hafen-Klub,
Bei den St. Pauli Landungsbrücken 3, 20359 Hamburg

Ihre Themen

* Highlights des Kongresses - Durch Fakten zur Qualität

* Wie viel Arzt bleibt dem Patienten?

* Hat die Klinische Forschung in Deutschland (noch) eine Perspektive?

* Wurde die ärztliche Weiterbildung bei der Reform vergessen?

* Reanimationsregister der DGAI startet bundesweit: Wie werden Überlebensraten bei plötzlichem Herzstillstand dadurch gesteigert?

Ihre Gesprächspartner

Professor Dr. med. Dr. h. c. Hugo Van Aken
Präsident der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI), Direktor der Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin, Universitätsklinikum Münster

Professor Dr. med. Dr. med. h.c. Klaus van Ackern
Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI), Direktor des Instituts für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin Universitätsklinikum Mannheim gGmbH

Professor Dr. med. Bernhard Landauer
Präsident des Berufsverbandes Deutscher Anästhesisten (BDA), Chefarzt der Abt. für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin, Krankenhaus-Bogenhausen, Städtisches Klinikum München GmbH, München

Professor Dr. med. Jens Scholz
Vertreter der Landesvorsitzenden der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI), Direktor der Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel

---------------------------------------------------------

Kongress-Pressekonferenz
zum bundesweiten Start des Reanimationsregisters der DGAI
Termin: Montag, 7. Mai 2007; 11.00 - 12.00 Uhr, Raum "Bibliothek" im
Hotel Elysee, Rothenbaumchaussee 10, 20148 Hamburg

Ihre Themen

* Reanimationsregister startet bundesweit:
Wie profitieren Patienten und Kliniken davon?

* Wie können Therapie und Behandlungsstrategie nach
plötzlichem Herzstillstand am Unfallort verbessert werden?

* Welche Auswirkungen hat das Reanimationsregister auf die klinische Weiterversorgung nach plötzlichem Herzstillstand?

* Erste Ergebnisse aus der Testphase: Hilft das Reanimationsregister Erstversorgung und Überlebensraten zu verbessern?

* Notfallmedizin in Deutschland: Quo vadis?

Ihre Gesprächspartner

Professor Dr. med. Dr. h.c. Jürgen Schüttler
Schriftführer der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI),
Direktor der Anästhesiologischen Klinik, Universitätsklinikum Erlangen

Professor Dr. med. Jens Scholz
Vertreter der Landesvorsitzenden der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI), Direktor der Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel

Professor Dr. med. Matthias Fischer
Chefarzt an der Klinik für Anästhesie und Operative Intensivmedizin, Klinik am Eichert - Göppingen

Dr. med. Jan-Thorsten Gräsner
Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel

Dr. med. Martin Messelken
Oberarzt an der Klinik für Anästhesie und Operative Intensivmedizin, Klinik am Eichert, Göppingen

---------------------------------------------------------

ANTWORTFORMULAR

____Ich werde den DAC 2007 in Hamburg persönlich besuchen.

____Ich werde die Vorab-Pressekonferenz am 3. Mai 2007 in Hamburg persönlich besuchen.

____Ich werde die Kongress-Pressekonferenz am 7. Mai 2007 in Hamburg persönlich besuchen.


____Bitte informieren Sie mich kontinuierlich über den Deutschen Anästhesiecongress und die Themen der DGAI ___per Post/___per E-Mail.

____Ich kann leider nicht kommen. Bitte schicken Sie mir das Informationsmaterial für die Presse.

NAME:
MEDIUM:
ADRESSE:
TEL/FAX:
E-MAIL:

Pressekontakt für Rückfragen:
DGAI Pressestelle
Silke Jakobi
Postfach 30 11 20
D-70451 Stuttgart
Tel.: 0711 89 31 - 163
Fax: 0711 89 31 - 167
E-Mail: jakobi@medizinkommunikation.org
Internet: www.DAC2007.de
www.DGAI.de

uniprotokolle > Nachrichten > DAC 2007: Einladung zu den Pressekonferenzen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/135903/">DAC 2007: Einladung zu den Pressekonferenzen </a>