Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 17. September 2019 

TUB: Die Bio-Branche in Berlin-Brandenburg

27.04.2007 - (idw) Technische Universität Berlin

Einladung zum Pressegespräch am 7. Mai 2007 Bio boomt - auch hier in der Region: In Berlin sind in den letzten Jahren allein 27 Bio-Supermärkte neu entstanden, Brandenburg steht mit einem Anteil von rund 10 % Ökolandbau der landwirtschaftlichen Fläche bundesweit an der Spitze. Liegt hier eine Chance für die Region, die sonst eher mit ihrer angespannten wirtschaftlichen Lage und hoher Arbeitslosigkeit Schlagzeilen macht? Welchen Beitrag kann die Bio-Branche zu einer nachhaltigen Entwicklung der Region leisten?

Diesen Fragen widmet sich die Tagung "Die Bio-Branche in Berlin-Brandenburg: vielfältig, engagiert, nachhaltig?" am 7. Mai 2007 in Potsdam-Hermannswerder. Veranstaltet wird die Tagung vom Forschungsprojekt "Regionaler Wohlstand neu betrachtet", das am Zentrum Technik und Gesellschaft der Technischen Universität Berlin und dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) Berlin angesiedelt ist. Im Mittelpunkt des Forschungsprojekts steht die Frage, welche gesellschaftlichen Leistungen die Unternehmen der Bio-Branche in der Region Berlin-Brandenburg erbringen.

Die Forschungsergebnisse sollen mit Vertreterinnen und Vertretern aus Wissenschaft, Politik, Verwaltung, Praxis und Verbänden diskutiert und Entwicklungsstrategien für die Bio-Branche in der Region ausgelotet werden. Vor Beginn der Tagung möchten die Veranstalter Sie zu einem Pressegespräch einladen.

Zeit: am Montag, dem 7. Mai 2007 um 9:30 Uhr
Ort: Tagungshaus Blauart (Potsdam-Hermannswerder), Hermannswerder 23, 14473 Potsdam

Nach einer kurzen Vorstellung der zentralen Forschungsergebnisse durch die Projektleiterin Prof. Dr. Dr. Martina Schäfer wird Brandenburgs Minister für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Verbraucherschutz, Dr. Dietmar Woidke auf die Bedeutung der Bio-Branche für die Region eingehen. Im Anschluss besteht die Gelegenheit, gemeinsam mit Minister Woidke und Prof. Schäfer zu den Forschungsergebnissen ins Gespräch zu kommen. Dazu sind auch Praxispartner des Projekts eingeladen:
Joachim Weckmann (Märkisches Landbrot)
Frank Lüske (Bio Lüske)
Wilhelm Schäkel (Bioland-Ranch Zempow)
Heinz-Joachim Brych (Ökohof Kuhhorst)
Amos Ramsauer (Erzeugergemeinschaft Biokorntakt)
Michael Wimmer (Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg).
Peter Krenz (Ökodorf Brodowin)

Zur Teilnahme an der anschließenden Tagung sind Sie selbstverständlich gerne willkommen.

Das Tagungsprogramm ebenso wie weitere Informationen zum Forschungsprojekt finden Sie auf www.regionaler-wohlstand.de

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Prof. Dr. Dr. Martina Schäfer, Zentrum Technik und Gesellschaft der TU Berlin, Tel 030/314-26854,
E-Mailschaefer@ztg.tu-berlin.de
Weitere Informationen: http://www.tu-berlin.de/presse/pi/2007/pi91.htm http://www.regionaler-wohlstand.de
uniprotokolle > Nachrichten > TUB: Die Bio-Branche in Berlin-Brandenburg
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/136080/">TUB: Die Bio-Branche in Berlin-Brandenburg </a>