Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 19. Juni 2019 

Chancen und Risiken der BRIC-Länder / Studentische Konferenz am 2. Juni in Frankfurt

03.05.2007 - (idw) Frankfurt School of Finance & Management

Frankfurt am Main, 3. Mai 2007. "A bridge to BRIC - bullish markets, emerging economies" ist das Dachthema der diesjährigen studentischen Konferenz an der Frankfurt School of Finance & Management. Brasilien, Russland, Indien und China verändern die Welt. Wie sind die enormen Wachstumsraten in diesen Ländern wirklich einzuschätzen? Welche Chancen und Risiken ergeben sich für deutsche, europäische Unternehmen? Wie kann man den vermeintlichen Wettlauf um wirtschaftliche Stärke, um Rohstoffe oder Marktpositionen gewinnbringend gestalten? Welche Schwierigkeiten müssen europäische Unternehmen angesichts intransparenter Gesetzgebung und Steuersysteme sowie der vermeintlichen wirtschaftlichen Überhitzung meistern?

Die Studenten der Frankfurt School laden alle Interessierten ein, diese Fragestellungen mit hochkarätigen Referenten zu diskutieren. Unter anderem konnten Dorothee Blessing, Managing Director, Goldman Sachs; Dr. Stefan Schulte, Stellvertretender Vorstandsvorsitzender, Fraport AG; Matthias K. Hartmann, Geschäftsführer IBM Deutschland GmbH, Leiter IBM Gobal Business Services, Deutschland; Martin Blessing, Vorstand, Commerzbank; und Jermyn Brooks, Vorstand, Transparency International, gewonnen werden. Der Hessische Minister für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung, Dr. Alois Rhiel, hat die Schirmherrschaft übernommen.

Insbesondere für Studierende ist die Konferenz attraktiv; Unternehmen, die die Veranstaltung sponsern, stellen sich an Info-Ständen vor und informieren über Berufseinstiegsmöglichkeiten. Die Commerzbank und GVM konnten als Hauptsponsoren gewonnen werden.

Ich würde mich freuen, wenn Sie auf diese Veranstaltung hinweisen könnten.

A bridge to BRIC - bullish markets, emerging economies
Konferenz am Samstag, 2. Juni 2007
Frankfurt School of Finance & Management
Sonnemannstraße 9 - 11
60314 Frankfurt am Main
www.hfb-conference.de

Über die Frankfurt School of Finance & Management
Hervorgegangen aus Bankakademie und HfB bietet die Frankfurt School of Finance & Management umfassende Bildungs- und Beratungsleistungen zu Finanz- und Managementthemen an. Dazu gehören: Weiterbildungs- und Hochschulstudiengänge, offene Seminare und Trainings sowie maßgeschneiderte Bildungs- und Beratungsangebote für Unternehmen. In ihrer Forschung adressieren die Fakultätsmitglieder aktuelle Finanz- und Managementfragestellungen. Darüber hinaus managen Experten der Frankfurt School of Finance & Management Beratungs- und Trainingsprojekte zu Financefragestellungen in Schwellen- und Entwicklungsländern, insbesondere zu Mikrofinanzthemen. Hierzu gehört auch die Beratung des Fondsmanagement des European Fund for Southeast Europe (EFSE). Die Frankfurt School of Finance & Management finanziert sich ausschließlich über Studiengebühren, Beratungshonorare sowie Stiftungsmittel. Informationen im Internet unter www.frankfurt-school.de

Angelika Werner
Frankfurt School of Finance & Management
Head of Communications
Sonnemannstrasse 9 - 11
60314 Frankfurt am Main

Tel. 069 154 008 708
Fax 069 154 008 4708
Mobil 0173 7250905

a.werner@frankurt-school.de
Weitere Informationen: http://www.hfb-conference.de
uniprotokolle > Nachrichten > Chancen und Risiken der BRIC-Länder / Studentische Konferenz am 2. Juni in Frankfurt
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/136256/">Chancen und Risiken der BRIC-Länder / Studentische Konferenz am 2. Juni in Frankfurt </a>