Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 1. August 2014 

Stromsparmeisterschaften in den Studentenwerks-Wohnheimen gestartet

03.05.2007 - (idw) Deutsches Studentenwerk

Zusammen mit der Deutschen Energie-Agentur (dena) veranstaltet das Deutsche Studentenwerk (DSW) diesen Monat in den Wohnheimen der Studentenwerke die ersten Stromsparmeisterschaften. 10.000 Studierende in 55 Wohnheimen sind angetreten, ihren Stromverbrauch gegenüber dem Mai 2006 deutlich zu reduzieren. (Berlin, 3. Mai 2007) Übers Stromsparen wird viel geredet und geschrieben. Rund 10.000 Studierende in 55 Studentenwerks-Wohnheimen in ganz Deutschland machen nun Ernst damit: Sie treten bei den Stromsparmeisterschaften an, die die Deutsche Energie-Agentur (dena) zusammen mit dem Deutschen Studentenwerk (DSW) diesen Monat in den Studentenwerken veranstaltet. Jenen drei Wohnheimen, die im Vergleich zum Mai 2006 prozentual am meisten Strom einsparen, winken je nach Größe Barpreise bis zu 1.500 Euro. DSW-Generalsekretär Achim Meyer auf der Heyde freut sich: "Die 58 Studentenwerke in Deutschland sind schon seit langem dem Ziel eines schonenden und bewussten Umgangs mit unseren Ressourcen verpflichtet. Die Stromsparmeisterschaften sind eine exzellente Gelegenheit, noch mehr Studierende für dieses Anliegen zu sensibilisieren. Letztlich profitieren alle, wenn weniger Strom verbraucht wird: die Studierenden, weil dadurch die Mieten stabil bleiben, die Studentenwerke und nicht zuletzt die Umwelt." Nach Angaben des Studentenwerks-Dachverbands leben in über 1.000 Wohnheimen der Studentenwerke insgesamt rund 180.000 Studierende.

Vielversprechende Möglichkeiten, den Stromverbrauch eines Studentenwohnheimes spürbar zu reduzieren, sieht die Deutsche Energie-Agentur, die diesen Wettbewerb zum ersten Mal in den Studentenwerken auslobt, vor allem beim individuellen Verbrauch. Für die dena gehören gerade Studierenden in Deutschland zu den so genannten PC-Vielnutzern, die ihren PC sowie die ganzen Peripheriegeräte wie Drucker, Scanner, Modem oder Boxen täglich mehrer Stunden nutzen. 77% der über 1.000 Wohnheime der Studentenwerke sind überdies mit Internet-Anschlüssen ausgestattet. Werden die PCs und alle weiteren Geräte nicht konsequent ausgeschaltet, verursacht der Stand-by-Betrieb jährlich bis zu 40 Euro Stromkosten, schätzt die dena.

An den Stromsparmeisterschaften nehmen 55 Studentenwerks-Wohnheime in drei Größenkategorien teil: 25 bis 50 Studierende (Preisgeld 250 Euro), 51 bis 150 Studierende (Preisgeld 750 Euro), 151 bis 500 Studierende (Preisgeld 1.500 Euro). Die Sieger-Wohnheime sollen diesen Sommer bekannt gegeben werden.
Weitere Informationen: http://www.dena.de http://www.stromeffizienz.de http://wwww.studentenwerke.de
uniprotokolle > Nachrichten > Stromsparmeisterschaften in den Studentenwerks-Wohnheimen gestartet
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/136264/">Stromsparmeisterschaften in den Studentenwerks-Wohnheimen gestartet </a>