Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 2. September 2014 

Volkskrankheit Depressionen - Herausforderung für die Gesellschaft

04.05.2007 - (idw) Medizinische Hochschule Hannover

Experten tagen in der MHH / Pressegespräch am 11. Mai mit dem Bundestagsabgeordneten Dr. Konrad Schily Depressionen haben sich in Deutschland zu einer Volkskrankheit entwickelt: Etwa acht Millionen Bundesbürger aus allen Bevölkerungsgruppen und Schichten sind mindestens einmal in ihrem Leben davon betroffen. Die Zahl der stationären Behandlungen wegen psychischer Störungen hat sich nach Angaben der Krankenkassen in den vergangenen 20 Jahren mehr als verdoppelt, im Jahr 2003 waren Depressionen noch vor Rückenerkrankungen die häufigste Ursache für den vorzeitigen Ausstieg aus dem Beruf. Die volkswirtschaftlichen Kosten steigen, gleichzeitig werden die Betroffenen weiterhin stigmatisiert. Die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) veranstaltet gemeinsam mit der Gmünder ErsatzKasse (GEK) am Freitag, 11. Mai 2007, eine Tagung zu diesem Thema unter dem Titel: Volkskrankheit Depresssion: Herausforderung für Medizin, Gesellschaft und Politik? Mit Experten aus Gesundheitswesen und Politik sollen Strategien entwickelt werden, wie die durch Depressionen verursachte Krankheitslast verringert werden kann.

Wir laden die Medienvertreter im Rahmen der Tagung zu einem Pressegespräch ein am
· 11. Mai 2007
· um 12.45 Uhr
· im Konferenzraum Ladenpassage MHH, neben der VIP-Lounge, Eingang Degussa-Bank.

Ihre Gesprächspartner werden sein:

· Professor Dr. Friedrich Schwartz, Direktor der MHH-Abteilung Epidemiologie, Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung
· Professor Dr. Hinderk M. Emrich, Direktor der Abteilung Klinische Psychiatrie und Psychotherapie
· Dieter Hebel, Vorstandsvorsitzender der Gmünder ErsatzKasse (GEK)
· Dr. Konrad Schily, Mitglied des deutschen Bundestages
· Professorin Dr. Marie-Luise Dierks, Leiterin der Patientenuniversität an der MHH.

Weitere Informationen gibt Ihnen gern Dr. Anke Bramesfeld, Abteilung Epidemiologie, Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung unter Telefon (0511) 532-4459 oder per E-Mail bramesfeld.a@mh-hannover.de.

uniprotokolle > Nachrichten > Volkskrankheit Depressionen - Herausforderung für die Gesellschaft
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/136345/">Volkskrankheit Depressionen - Herausforderung für die Gesellschaft </a>