Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 28. Juli 2014 

Vortrag: "Der Orient in Europa? Zu den Debatten um Moscheen in Deutschland"

08.05.2007 - (idw) Universität des Saarlandes

Im Rahmen der Vortragsreihe "Grenzüberschreitungen - Europa und der Orient",
am Montag, 14. Mai 2007, um 19.00 Uhr, VHS am Schloss in Saarbrücken, Raum 4

In der Vortragsreihe "Grenzüberschreitungen - Europa und der Orient" spricht am kommenden Montag, dem 14. Mai, der Bonner Geograph Dr. Thomas Schmitt über das Thema: "Der Orient in Europa? Zu den Debatten um Moscheen in Deutschland." Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Seit den 1990er Jahren werden in Deutschland immer mehr Moscheen errichtet. Mit seinen baulichen Symbolen Minarett und Kuppel wird der Islam dabei in den Städten sichtbar. Die Errichtung von Moscheen verläuft selten konfliktfrei, sondern ist meist Gegenstand heftiger innerstädtischer Debatten, in denen sich städtebauliche, ethnisch-kulturelle und religionsbezogene Fragestellungen überlagern. Orient und Europa werden dabei in kulturräumlichen Argumentationen als unüberbrückbare Gegensätze gegenübergestellt. Der Referent hat Konflikte um Moscheen in Deutschland ausführlich untersucht und wird diese in die verschiedenen Kontexte der Themenbereiche Stadtentwicklung, Integration und Segregation, Kulturbegegnung und Kulturkonflikt einordnen.

Dr. Thomas Schmitt ist Kulturgeograph und studierte in Saarbrücken und München. 2002 promovierte er über "Moscheen in Deutschland. Konflikte um ihre Errichtung und Nutzung" an der TU München. Zurzeit arbeitet er an einem Forschungsprojekt über Kulturerbeschutz in Nordafrika am Geographischen Institut der Universität Bonn.

Die Vorträge zu "Grenzüberschreitungen - Europa und der Orient" werden vom Forschungsschwerpunkt "Grenzregionen und Interferenzräume" der Philosophischen Fakultäten der Saar-Uni in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Stadtverband Saarbrücken realisiert. Dem interdisziplinären Anspruch des Forschungsschwerpunkts folgend, kommen die Referenten aus unterschiedlichen Forschungsbereichen.

Weitere Hinweise zum Forschungsschwerpunkt "Grenzregionen und Interferenzräume" gibt es im Internet unter http://www.uni-saarland.de/grenzen

Kontakt: (Sprecherteam des Forschungsschwerpunktes)
- Christine van Hoof, Fachrichtung Alte Geschichte, Tel.: 0681 / 302-3687,
E-Mail: c.vanhoof@mx.uni-saarland.de
- Dr. Christa Jochum-Godglück, Fachrichtung Germanistik, Tel.: 0681 / 302-2388,
E-Mail: c.jochum@mx.uni-saarland.de
- Ralf Krautkrämer, Tel.: 0681 / 302-64906,
E-Mail: krautkraemer@alpha-gemini.de
- Dr. Sabine Penth, Fachrichtung Geschichte, Tel.: 0681 / 302-4436,
E-Mail: sabine.penth@mx.uni-saarland.de

Das Plakat zur Veranstaltung ist abrufbar unter:
http://www.uni-saarland.de/mediadb/presse/Schmitt.pdf

uniprotokolle > Nachrichten > Vortrag: "Der Orient in Europa? Zu den Debatten um Moscheen in Deutschland"
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/136592/">Vortrag: "Der Orient in Europa? Zu den Debatten um Moscheen in Deutschland" </a>