Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 25. April 2014 

waz seistu, saeligez kint? - Altgermanisten und Schüler entdecken die Bedeutung mittelalterlicher Literatur

10.05.2007 - (idw) Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt (Main)

FRANKFURT. "Was redet der da nur?" wird sich manch einer fragen, der zum ersten Mal einen mittelhochdeutschen Text gehört oder gelesen hat. Die Klasse 8bG der Kurt-Schumacher-Schule Karben (kooperative Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe) und die Altgermanisten der Universität Frankfurt stellen sich diese Frage bewusst - und lesen dazu miteinander den 800 Jahre alten Text des "Tristan" von Gottfried von Straßburg. Die Frage "waz seist du, saeligez kint?" ("Was redest du da nur, du begnadetes Kind?") wird im Laufe der Geschichte auch dem 14-jährigen Tristan gestellt, der in ein fremdes Land entführt wurde und an einem dortigen Fürstenhof Furore macht: Durch seine Schönheit und herausragende Bildung gewinnt er alle Herzen im Sturm und beherrscht obendrein auch noch jede nur erdenkliche Fremdsprache, wie die Höflinge erstaunt feststellen. Da Tristan genauso alt ist wie die Schüler der Klasse 8bG und er wie diese vor allem seine Bildung hat, um sich im Leben zu bewähren, soll die Frage nach dem Nutzen von Bildung im Zentrum des Projektes stehen und die Schüler zum Dialog anregen - mit dem mittelhochdeutschen Text, untereinander und mit den Mitarbeitern und Studierenden der Universität.

Nachdem die Lektüre im Unterricht vorbereitet wurde, besuchen die Schüler dazu am 22. Mai die Universität. Nach einer Einführung in das Berufsbild und den Alltag eines Wissenschaftlers werden sie gemeinsam mit Studierenden über den "Tristan" und seine Inhalte diskutieren - beispielsweise darüber, warum man lernen sollte und warum Studierende dies noch mit Anfang 20 freiwillig tun. Oder darüber, was die Schüler für sich aus dem "Tristan" und seiner so fremden wie vertrauten Sprache gewinnen können. Eine Abschlussveranstaltung am 26. Juni wird die Ergebnisse des Projekts bündeln.

-----

Gemeinsames Seminar von Schülern und Studierenden
Wann? 22. Mai 2007, 16 Uhr
Wo? Raum 1.741b,,Campus Westend, Grüneburgplatz 1, 60323 Frankfurt am Main

Abschlussveranstaltung
Wann? 26. Juni 2007, 19 Uhr
Wo? Kurt Schuhmacher-Schule, Aula, Karbener Weg 38, 61184 Karben

Gefördert im Rahmen des "Jahres der Geisteswissenschaften"

-----

Informationen:

Dr. Martin Schuhmann, Institut für deutsche Sprache und Literatur II, Tel: (069) 798-32687, Fax: (069) 798-32689, mschuhmann@lingua.uni-frankfurt.de, www.uni-frankfurt.de/fb/fb10/inst_ii/ADL/mitglieder/schuhmann/

Angelika Beck, Kurt-Schumacher-Schule Karben, Tel/Fax: (06172) 688 444dfdf, mbeya@t-online.de, www.myblog.de/klasse8bG

uniprotokolle > Nachrichten > waz seistu, saeligez kint? - Altgermanisten und Schüler entdecken die Bedeutung mittelalterlicher Literatur
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/136745/">waz seistu, saeligez kint? - Altgermanisten und Schüler entdecken die Bedeutung mittelalterlicher Literatur </a>