Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 1. September 2014 

Dresden im Fokus

10.05.2007 - (idw) Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e. V.

Wissenschaftler des Dresdner Leibniz-Instituts für ökologische Raumentwicklung (IÖR) beleuchten in der aktuellen Ausgabe der "RaumPlanung" Stadtentwicklung und Strukturwandel in Dresden und seinem Umland. Mit der Stadtentwicklung Dresdens sowie Fragen des Strukturwandels beschäftigt sich das IÖR in vielen Forschungsprojekten. Am Beispiel dieses Ballungsraums lassen sich die besonderen Probleme ostdeutscher Großstädte behandeln - etwa beim Stadtumbau und in der Stadterneuerung. Verglichen mit anderen ostdeutschen Großstädten schneidet Dresden 17 Jahre nach der Wende gut ab: Die Region zählt heute zu den prosperierenden Agglomerationen in Deutschland. In der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift "RaumPlanung" steht daher die Stadt und Region Dresden im Mittelpunkt. Es werden Planungsaufgaben, Projekte und Kooperationsansätze in der sächsischen Landeshauptstadt thematisiert.

Dresden zählt heute zu den wenigen noch wachsenden Großstädten in Deutschland. Wechselnde Trends in kurzer Folge - verfehlte Boom-Erwartungen nach 1989, Schrumpfungs- und Abwanderungsprozesse in den 1990er Jahren und eine spürbare Reurbanisierung nach 2000 - ließen die jeweiligen planerischen Strategien zur Stadtentwicklung asynchron einsetzen. Heute profitiert Dresden von älteren Planungskonzepten für eine im Bestand wachsende Stadt, wie der Beitrag des IÖR zur Stadtentwicklung in Dresden seit 1990 beleuchtet.

Ein weiterer Beitrag des Instituts setzt sich mit Maßnahmen der Stadterneuerung in Dresden auseinander. Die Stadt erprobte hier einen innovativen Ansatz im Rahmen der Teilnahme an dem europaweiten Forschungsprojekt LUDA - "Improving the Quality of Life in Large Urban Distressed Areas". Während bei der Stadterneuerung traditionell die Sanierung von Infrastruktur und Gebäudebestand im Mittelpunkt steht, setzt sich LUDA zusätzlich mit der Verbesserung der Lebensqualität in großen städtischen Problemgebieten auseinander. Der Beitrag des IÖR skizziert, wie dieses Konzept in einem Dresdner Stadtgebiet umgesetzt wurde.

Die Zeitschrift "RaumPlanung" wird herausgegeben vom Informationskreis für Raumplanung (IfR) e. V.
Weitere Informationen: http://www.ifr-ev.de

uniprotokolle > Nachrichten > Dresden im Fokus
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/136747/">Dresden im Fokus </a>