Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 22. Oktober 2014 

Deutsche Premiere des HELIKOPTER QUARTETTS von Stockhausen in Braunschweig

16.05.2007 - (idw) Braunschweig Ideenküche 2007

Thema MUSIK UND MASCHINE - in der Stadt der Wissenschaft 2007

Braunschweig, 16. Mai 2007 - MUSIK UND MASCHINE - das ist das Thema der diesjährigen FESTLICHENTAGENEUERMUSIK, welche damit direkten Bezug auf Braunschweigs Titel als "Deutschlands Stadt der Wissenschaft 2007" nehmen. Im Mittelpunkt der FTNM 2007 steht die Deutsche Erstaufführung des Helikopter Streichquartetts von Karlheinz Stockhausen am 17. Juni 2007 auf dem Flughafen Braunschweig. Das spektakuläre Flugzeugkonzert erhebt im Juni ein ganzes Streichquartett mit Helikoptern in die Lüfte. Das Musikerlebnis des Publikums in einem Flughafen-Hangar verspricht einzigartig zu werden, vermischt ohrenbetäubenden Maschinenlärm mit der Musik der Streicher, alles vor der imposanten Kulisse eines Flughafens. Während das Quartett in der Luft schwebt, sitzt das staunende Publikum in der Halle vor Fernsehschirmen und Lautsprechern. In jeder der vier Richtungen hört und sieht man einen der vier Musiker in Nahaufnahme.

"Das Helikopter Quartett ist wohl eines der außergewöhnlichsten Musikstücke und erfordert einen enormen technischen Aufwand". informieren Generalintendant Wolgang Gropper und Orchesterdirektor Martin Weller vom Staatstheater Braunschweig. "Vier Hubschrauber plus Piloten und Tontechnikern, vier Kameras mit vier Sendern in den Helikoptern und Bodenpersonal, ein Streichquartett, ein Auditorium mit 4 Fernsehwänden und 4 Lautsprechersäulen und ein Klangregisseur mit Mischpult garantieren das einzigartige Klangerlebnis. Der musikalische Part wird dabei von Mitgliedern des Staatsorchesters Braunschweig übernommen."

"Stockhausen widmete das Helikopter-Streichquartett allen Astronauten", so Prof. Hesselbach, Präsident der TU Braunschweig und einer der Mentoren der "Stadt der Wissenschaft 2007". "Die Aufführung passt hervorragend in das Braunschweiger Wissenschaftjahr. Die Luft- und Raumfahrtforschung ist eine der Kernkompetenzen unseres innovativen Braunschweiger Forschungs-clusters, der forschungsintensivsten Region Europas, wie die aktuelle EU-Statistik feststellte."

"Das Helikopter-Konzert ist ein Highlight im Jahr der Wissenschaft in Braunschweig, welches künstlerischen Anspruch und Standortkommunikation sehr gut verbindet. Die Realisierung der aufwendigen Aufführung in Braunschweig ist aber auch ein Beispiel für das funktionierende Netzwerk, welches sich zunehmend zwischen Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur und Stadt entwickelt." so Wolfgang Laczny, Kulturdezernent der Stadt Braunschweig.


Hintergrund Helikopter- Quartett
Das Helikopter- Quartett ist die dritte Szene des "Mittwoch" aus dem Opernzyklus "Licht", mit dessen Kompositionen Stockhausen 1977 begann. Ein monumentaler, unvergleichlicher Werkkomplex, der sieben Opern mit einer Gesamtspieldauer von 29 Stunden umfasst. Der Zyklus ist geprägt von höchst unterschiedlichen kompositorischen Einfällen, die sowohl die Instrumentation als auch die Ausdehnung des Musikalischen betreffen, was in kaum zu übertreffender Weise für das Helikopterstrichquartett gilt.
Die Uraufführungen der Werke "Donnerstag, "Samstag" und Montag" fanden in Mailand statt. In Leipzig wurden "Dienstag" und "Freitag" zum ersten Male gespielt. Stockhausens Werk "Mittwoch" aus "Licht" wurde 1995 im Rahmen des Holland Festivals uraufgeführt. In Salzburg wurde das Werk erstmals im Jahr 2003 zum 75. Geburtstag des Komponisten aufgeführt.

Anmeldung und Kartenvorbestellungen:
Es finden am 17. Juni 2007 drei Aufführungen des Helikopter-Streichquartetts in der Halle 1 des Flughafens Braunschweig-Wolfsburg um 15.00 Uhr, 17.00 Uhr, 19:00 Uhr statt. Der Kartenpreis liegt bei 35 Euro, (ermässigt 20 Euro) Kartenverkauf erfolgt im Staatstheater und allen Vorverkaufsstellen. Weitere Informationen susanen.thiele@braunschweig.de.

Deutschlands Stadt der Wissenschaft 2007 in Kürze
Die Ideenküche Braunschweig - Stadt der Wissenschaft 2007 wird gemeinsam von dem Verein ForschungRegion Braunschweig e.V., der Stadt Braunschweig, der Braunschweig Stadtmarketing GmbH und zahlreichen Wirtschaftspartnern veranstaltet. Der Wettbewerb "Stadt der Wissenschaft" ist eine Initiative des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft. Er zeichnet jedes Jahr eine Stadt aus, die Wissenschaft als Motor für die Stadtentwicklung nutzt, bei ihren Bürgern Begeisterung für die Wissenschaft weckt und erfolgreiche Netzwerke zwischen Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur und Politik etabliert hat. Programmpartner des Stifterverbandes für den Wettbewerb "Stadt der Wissenschaft 2007" sind PricewaterhouseCoopers, Eurohypo AG und Würth AG.

Hintergrund Europas heißeste Forschungsregion Braunschweig

Das Forschungsclusters Braunschweig ist laut der aktuellen EU Studie die forschungsintensivste Region Europas.

Eurostat-Statistik http://www.braunschweig.de/wirtschaft_wissenschaft_bildung/stadt-der-wissenschaft/Statistik_kurz_gefasst_FuE-Aufwendungen.pdf

DB Research
http://www.braunschweig.de/wirtschaft_wissenschaft_bildung/stadt-der-wissenschaft/db_research.pdf

Städte-Ranking Braunschweig http://www.braunschweig.de/wirtschaft_wissenschaft_bildung/stadt-der-wissenschaft/Existenzgruender.pdf

Anhang:

Diese Pressemitteilung, Fotomaterial und weitere Informationen zur Stadt der Wissenschaft 2007 und Sponsoren finden Sie unter www.braunschweig.de/stadt-der-wissenschaft. Hier können Sie sich auch für unseren kostenlosen Newsletter anmelden.

Kontakt:

Susanne Thiele
Koordinationsbüro Stadt der Wissenschaft 2007
Braunschweig Stadtmarketing GmbH
Kleine Burg 14
38100 Braunschweig
Tel.: 0531 / 4 70 37 59
Fax: 0531 / 4 70 44 45
Email: susanne.thiele@braunschweig.de
Internet: www.braunschweig.de/stadt-der-wissenschaft

Die Sponsoren der "Stadt der Wissenschaft 2007":

Titelsponsoren:
New Yorker S.H.K. Jeans GmbH,
Volkswagen AG,
die Gruppe NORD/LB Norddeutsche Landesbank Girozentrale / Öffentliche Versicherung Braunschweig,
die Gruppe BS | ENERGY Braunschweiger Versorgungs-AG & Co. KG / VEOLIA Environnement

Hauptsponsoren:
Salzgitter AG,
Siemens AG,
Staake Investment und Consulting GmbH & Co. KG,
Ströer Deutschen Städte Medien GmbH,
Voets Autozentrum GmbH,
Volksbank eG Braunschweig Wolfsburg

Premiumpartner:
ALBA Braunschweig GmbH,
Braunschweigische Maschinenbauanstalt AG,
Beyrich DigitalService GmbH & Co KG,
Buchhandlung Graff GmbH,
Deutsche Bank,
Heimbs Kaffee GmbH & Co. KG,
IAV GmbH,
Intel GmbH,
Kanada Bau GmbH & Co. KG,
LINEAS Systeme AG,
Nordzucker AG,
Spotup Medien Lobe - Rupp GbR,
Stadtwerke Braunschweig GmbH,
Streiff & Helmold GmbH,
Verlagsgruppe Westermann Schroedel Diesterweg Schöningh Winklers GmbH

Förderer:
Braunschweig Stadtmarketing GmbH,
ForschungRegion Braunschweig e. V,
IHK Braunschweig
Projekt Region Braunschweig GmbH,
Stadt Braunschweig,
Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz,
Stiftung STIFTUNG NORD/LB ÖFFENTLICHE,
Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft mit Unterstützung von
PricewaterhouseCoopers, Eurohypo AG und Würth AG

Medienpartner:
Braunschweiger Zeitung
Weitere Informationen: http://www.braunschweig.de/rat_verwaltung/verwaltung/ref0413/0959sdw_helikopter.html http://www.braunschweig.de/wirtschaft_wissenschaft_bildung/stadt-der-wissenschaft/pressemitteilungen.html http://www.braunschweig.de/wirtschaft_wissenschaft_bildung/stadt-der-wissenschaft/veranstaltungsprogramm.html

uniprotokolle > Nachrichten > Deutsche Premiere des HELIKOPTER QUARTETTS von Stockhausen in Braunschweig
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/137152/">Deutsche Premiere des HELIKOPTER QUARTETTS von Stockhausen in Braunschweig </a>