Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 21. Oktober 2014 

Journalismus und Web 2.0 - wie verändern sich Öffentlichkeiten, Arbeitsfelder und Formate durch das Internet?

25.05.2007 - (idw) Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Erfolgreiche Vortragsreihe über das Web 2.0 geht im Sommersemester 2007 an der Universität Bamberg weiter. Namhafte Referenten aus der Medienpraxis kommen auch in diesem Semester nach Bamberg und referieren im Rahmen der Vortragsreihe "Journalismus und Web 2.0 - wie verändern sich Öffentlichkeiten, Arbeitsfelder und Formate durch das Internet?". Christoph Schultheis (Bildblog.de), Mario Sixtus (Elektrischer Reporter bei Handelsblatt.com) und Dr. Christian Stöcker (Spiegel Online) werden zu drei Terminen im Juni und Juli an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg vortragen. Die Vorträge beginnen stets um 20.15 Uhr. Veranstaltungsort ist der Hörsaal 105 im Gebäude An der Universität 7.

04. Juni 2007 Christoph Schultheis: "Medienjournalismus im Web 2.0"
Zum Vortrag: In dem Vortrag beschäftigt sich Christoph Schultheis damit, welche Möglichkeiten der Medienkritik und des Medienjournalismus so genannte "Watch-Blogs" wie Bildblog.de bieten.
Zur Person: Der Medienjournalist Christoph Schultheis betreibt - zusammen mit Stefan Niggemeier - seit Juni 2004 das BILD-kritische Weblog Bildblog.de, Deutschlands meistgelesenes Weblog. Als journalistisches In-ternetangebot setzt sich Bildblog.de, ausgezeichnet u.a. mit dem Grimme-Online-Award, kritisch, aber unterhaltsam mit der Berichterstattung der BILD-Zeitung auseinander.

18. Juni 2007 Mario Sixtus: "Videojournalismus im Web 2.0"
Zum Vortrag: Ein Kennzeichen des Web 2.0 ist die fortschreitende Verknüpfung von multimedialen Inhalten, worunter auch Videocasts fallen. Zugleich steigen die Möglichkeiten für Rezipienten, zu der Kommentierung und Verbreitung dieser Inhalte beizutragen In diesem Vortrag werden Rahmenbedingungen und praktische Erfahrungen mit Videojournalismus im Internet erläutert und diskutiert.
Zur Person: Mario Sixtus, Jahrgang 1965, lebt und arbeitet als freier Journalist in Düsseldorf. Er ist als "Elektrischer Reporter" für Handelsblatt.com unterwegs. Texte von ihm erscheinen u.a. in der Frankfurter Rundschau, in der Fachzeitschrift c't und der Wirtschaftszeitschrift Brand Eins, in der Wochenzeitung Die Zeit, in dem Nachrichtenmagazin Focus, in der Monats-zeitschrift Debug oder direkt im Netz bei Telepolis und Spiegel-Online. Ne-benbei betreibt er die Blogs www.sixtus.net und http://blog.handelsblatt.de/dezentrale. Bevor er hauptberuflich ins publizis-tische Lager wechselte, betätigte er sich als freiberuflicher Webdesigner und Internet-Programmierer. Für unterschiedliche Agenturen bediente er dabei Kunden wie Renault, Seat oder Karstadt. Davor arbeitete er im Bereich "Ministeck-Design" im BTX (Bildschirmtext).

02.07.2007 Dr. Christian Stöcker: "Journalismus und virtuelle Welten"
Zum Vortrag: Die Veranstaltung wird sich der Frage widmen, wie Journa-lismus mit virtuellen Welten umgehen kann. Sie beginnt mit einem Abriss der Geschichte virtueller Welten von textbasierten Spielen, den so genannten "Multi user Dungeons" oder "MUDs", bis hin zu grafisch aufwändigen Angeboten wie "World of Warcraft" oder "Second Life". Anschließend werden Themen journalistischer Berichterstattung über Nutzung und Konsequenzen dieser Kommunikations- und Interaktionsumgebungen angesprochen. Der Vortrag schließt mit einem Ausblick, wie Journalismus innerhalb von virtuellen Welten gestaltet sein kann.
Zur Person: Dr. Christian Stöcker, Jahrgang '73, kam im Februar 2005 zu Spiegel Online und arbeitet für die Ressorts Wissenschaft und Netzwelt. Er ist in Würzburg geboren und aufgewachsen, studierte Psychologie in Würzburg und Bristol und promovierte 2003 in kognitiver Psychologie. In München studierte er anschließend an der bayerischen Theaterakademie Kulturkritik und schrieb parallel unter anderem für die Süddeutsche Zeitung, Die Zeit und Spiegel Online

Die Vortragsreihe wird vom Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaft und der Forschungsstelle "Neue Kommunikationsmedien" (FoNK) der Otto-Friedrich-Universität Bamberg veranstaltet. Die Vorträge stehen allen interessierten Studierenden und übrigen Angehörigen der Otto-Friedrich-Universität Bamberg sowie den interessierten Bürgern offen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei.

Die Vortragsreihe wird im Rahmen der "futuredays" durchgeführt. Unter dem Oberbegriff "futuredays" fördert die Studentengruppe feki.de Projekte, die der praxisnahen Ergänzung von Seminaren und Vorlesungen an der Bamberger Universität dienen. Weitere Informationen zu dem Projekt "futuredays" finden Sie unter:
http://my.feki.de/projekte/futuredays/futuredays.htm
Außerdem wird die Vortragsreihe durch Mittel der Frauenförderung der Universität Bamberg unterstützt.

Folgende Vorträge wurden im Wintersemester 2006/07 bereits gehalten:
o Dr. Jan Schmidt, stellvertretender Leiter der Forschungsstelle Neue Kommunikationsmedien (FoNK) sprach im Eröffnungsvortrag zum Thema: "Weblogs, YouTube, Podcasts und Co. - wie sich Öffentlichkeiten im Internet verändern".
o Katharina Borchert, WAZ-Online-Chefredakteurin, referierte zum Thema "Vom Print- zum Multimedium - Wandel von Medienun-ternehmen".
o Franka Hesse, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt "Gender Blogging: Geschlechterverhältnisse in der Blogosphäre" an der Ruhr-Universität Bochum referierte zu "Frauen und Web 2.0: Ge-schlechterverhältnisse in der Blogosphäre".

o Sarah Zielmann, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kommunikationswissenschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität, hielt einen Vortrag über "Weblogs - Chancen und Risiken für die Unternehmenskommunikation"

Informationen zu den bereits gehaltenen Vorträgen finden Sie unter dem folgenden Link:
http://www.uni-bamberg.de/fakultaeten/split/faecher/kowi/leistungen/transfer/lehrauftraege_und_gastvortraege/

uniprotokolle > Nachrichten > Journalismus und Web 2.0 - wie verändern sich Öffentlichkeiten, Arbeitsfelder und Formate durch das Internet?
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/137581/">Journalismus und Web 2.0 - wie verändern sich Öffentlichkeiten, Arbeitsfelder und Formate durch das Internet? </a>