Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 2. September 2014 

Korea und Japan sind attraktive Märkt für Mikro- und Nanounternehmen - IVAM organisiert Business-Workshops

01.06.2007 - (idw) IVAM Fachverband für Mikrotechnik

Südkorea ist für Unternehmen und Institute aus den Bereichen Mikrosystemtechnik und Nanotechnologie ein sehr attraktiver Markt. In den Bereichen Lebenswissenschaften und Nanotechnologie wird Korea laut Cordis allein im Jahr 2007 820 Millionen Euro investieren. IVAM, der Fachverband für Mikrotechnik, initiiert in Asien Geschäftskontakte für deutsche Hightech-Unternehmen und Institute: Während der NanoKorea vom 29. bis 31. August 2007 in Seoul organisiert IVAM in Kooperation mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung den Workshop "Hightech made in Germany". Ziel ist es, koreanische Partner und Kunden für den Bereiche Forschung und Entwicklung, Komponenten und Systeme kennen zu lernen. Anmeldeunterlagen sind unter http://www.ivam.de zum Download verfügbar. Erste Informationen über Korea als Wirtschaftspartner erhalten Interessenten während des Vorbereitungsworkshops "Business in Mikro- und Nanotechnik in Korea", den IVAM am 4. Juli in Düsseldorf organisiert.

Bereits 2006 fand ein sehr erfolgreicher Workshop statt, für den IVAM und die zehn teilnehmenden Unternehmen mit dem NanoKorea-Award ausgezeichnet wurden. Weitere Informationen über Programm und Teilnehmer sind ebenfalls auf der IVAM-Internetseite zu finden.

Eine aktuelle Wirtschaftsdatenerhebung von IVAM zeigt, dass auch Japan im Fokus der Unternehmen aus den Bereichen Neue Materialien, Mikrotechnik und Nanotechnologie steht. IVAM organisiert in Japan seit sieben Jahren Business-Workshops, um auch hier Kunden und Partner zu finden. Der Workshop in Japan ist für Anfang Dezember rund um die Semicon Japan geplant.

Interessenten können sich an Dr. Uwe Kleinkes (uk@ivam.de, Tel.: 0231 9742 148) wenden. Weitere Informationen stehen unter http://www.ivam.de zur Verfügung.

Über IVAM:

IVAM ist eine internationale Interessengemeinschaft von Unternehmen und Instituten aus den Bereichen Mikrotechnik, Nanotechnik und Neue Materialien. Derzeit sind rund 250 Unternehmen, Institute und Partner aus aller Welt Mitglied bei IVAM. Als kommunikative Brücke zwischen Anbietern und Anwendern vermarktet IVAM Wettbewerbsvorteile durch Technologiemarketing. Lobbyarbeit für kleine und mittlere Unternehmen, Aus- und Weiterbildungsprojekte, Publikationen und weltweites Networking auf Messen und Veranstaltungen runden das Tätigkeitsprofil von IVAM ab.

IVAM - Fachverband für Mikrotechnik
Emil-Figge-Straße 76
44227 Dortmund
Telefon: 0231 / 9742-168
E-Mail: info@ivam.de

uniprotokolle > Nachrichten > Korea und Japan sind attraktive Märkt für Mikro- und Nanounternehmen - IVAM organisiert Business-Workshops
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/137957/">Korea und Japan sind attraktive Märkt für Mikro- und Nanounternehmen - IVAM organisiert Business-Workshops </a>