Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 21. Oktober 2014 

P R E S S E M I T T E I L U N G Bitte Sperrfrist beachten: 4. Juni 13:00 !

03.06.2007 - (idw) Rat für Nachhaltige Entwicklung

Volker Hauff: US - Klimavorschlag nicht überzeugend
Nachhaltigkeitsstrategien sind der Schlüssel zur Überwindung der Klima-Krise" Berlin, 04. Juni 2007 - Volker Hauff, der Vorsitzende des kürzlich von Bundeskanzlerin Angela Merkel neu berufenen Nachhaltigkeitsrates, ist von Präsident Bushs Klima - Initiative nicht überzeugt.
Albert Einstein zitierend kritisiert Hauff, dass es keine Lösung für ein Problem gibt, die auf dem Denken beruht, das zu diesem Problem geführt hat. "Der Bush-Vorschlag negiert die Ökonomie der Klimapolitik", sagt Hauff. Die Marktwirtschaft verursacht den menschengemachten Klimawandel so wie sie auch Jahre früher die Schwefel-Emission verursacht hat. "Das Problem kann man nur beheben, wenn man der Marktwirtschaft einen Handlungsrahmen gibt, mit Grenzwerten und einem Emissionslimit." Um sich frei zu entfalten, brauche jeder Markt Regeln und Begrenzungen. "Wir müssen den Markt zum Verbündeten für eine effiziente CO2 Reduktion machen und dazu braucht er Obergrenzen der Emissionen und für alle gültige CO2-Ziele. Das übersieht der Vorschlag der US-Regierung."

Volker Hauff fordert globales Handeln zum Klimaschutz. "Europas Platz ist der im Fahrersitz". Hauff schlägt vor, dass Europa nicht länger mit entschiedenem Klimaschutz wartet, weil die europäische Wirtschaft durch Klimaschutz innovativer und wettbewerbsfähiger auf den globalen Märkten und attraktiver für viele globale Wirtschaftspartner werde, wenn sie eine "kohlenstoff-arme" Wirtschaftsweise anstrebt. Weil Klimaschutz eine hochkomplexe Aufgabe mit einer Vielzahl von gleichzeitig zu ergreifenden Maßnahmen ist, sieht Volker Hauff in Nachhaltigkeitsstrategien einen Schlüssel für ein erfolgreiches Management der Klimakrise.

Die Konferenz European Sustainability Berlin 07, ESB07, wird vom Nachhaltigkeitsrat im Auftrag der Bundesregierung veranstaltet. 150 europäische Experten aus Regierungen und Zivilgesellschaft kommen zur Diskussion von Nachhaltigkeitsstrategien zusammen.

Gegen 18.00 Uhr besteht heute die Möglichkeit für Interviews mit Björn Stigson, dem Präsidenten des World Business Council for Sustainable Development. Um Anmeldung wird gebeten.

Die Europäischen Nachhaltigkeitsexperten tagen auch morgen, den 05. Juni 2007, in der Berlin- Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, Jägerstraße 22/23.
Bei Fragen setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

Weitere Informationen finden Sie unter www.nachhaltigkeitsrat.de

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung hat im Auftrag der Bundesregierung vom 04.- 05. Juni das zentrale Nachhaltigkeitsevent der Deutschen Ratspräsidentschaft durchgeführt.
____________________________________________________
Der Rat für Nachhaltige Entwicklung wurde im April 2001 von Bundeskanzler Gerhard Schröder berufen. Der Rat entwickelt Beiträge für die Nachhaltigkeitsstrategie und -politik der Bundesregierung, benennt konkrete Handlungsfelder und Projekte und macht Nachhaltigkeit zu einem wichtigen öffentlichen Anliegen. Dem Rat gehören 15 Personen des öffentlichen Lebens an: Dr. Volker Hauff (Vorsitzender), Horst Frank, Dr. Hans Geisler, Prof. Dr. Edward G. Krubasik, Thomas Loster, Prof. Dr. Jürgen Rimpau, Prof. Dr. Georg Teutsch, Marlehn Thieme, Prof. Dr. Klaus Töpfer, Christiane Underberg, Michael Vassiliadis, Susanne Weber-Mosdorf, Ranga Yogeshwar, Hubert Weinzierl, Dr. Angelika Zahrnt.
Was ist Nachhaltigkeit? Nachhaltige Entwicklung heißt, Umweltgesichtspunkte gleichberechtigt mit sozialen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten zu berücksichtigen. Zukunftsfähig wirtschaften bedeutet also: Wir müssen unseren Kindern ein intaktes ökologisches, soziales und ökonomisches Umfeld hinterlassen. Das eine ist ohne das andere nicht zu haben.

Kontakt:
Rat für Nachhaltige Entwicklung,
Geschäftsstelle Dr. Günther Bachmann
Reichpietschufer 50,
D-10785 Berlin
[T] +49(0)30 2 54 91 - 780
[F] +49(0)30 2 54 91 - 785
[E] guenther.bachmann@nachhaltigkeitsrat.de
[W] http://www.nachhaltigkeitsrat.de

Presseanfrage:
g+h communication
Rhan Gunderlach / Annette Hornung-Pickert
Leibnizstraße 28,
D- 10625 Berlin,
[T] +49(0)30 23 62 46 - 03
[F] +49(0)30 23 62 46 - 04
[E] info@gundh.com

uniprotokolle > Nachrichten > P R E S S E M I T T E I L U N G Bitte Sperrfrist beachten: 4. Juni 13:00 !
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/138004/">P R E S S E M I T T E I L U N G Bitte Sperrfrist beachten: 4. Juni 13:00 ! </a>