Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. Dezember 2014 

Wiener Universität geht in Warnemünde vor Anker

04.03.2003 - (idw) Hochschule Wismar. Fachhochschule für Technik, Wirtschaft und Gestaltung

Am Dienstag, dem 11. März 2003, um 14:00 Uhr findet am Fachbereich Seefahrt der Hochschule Wismar, im Maritimen Simulationszentrum Warnemünde ein Empfang statt, zu dessen begleiten-dem Pressegespräch Sie als Vertreter der Medien herzlich eingeladen sind. Der österreichische Botschafter in Deutschland, Herr Dr. Christian Prosl, wird ebenso anwesend sein wie Vertreter von Reedereien und selbstverständlich der Prorektor für Forschung und Internationale Beziehungen der Hochschule Wismar, Herr Prof. Dr.-Ing. Thomas Römhild.

Wenn eine Schweizer Yacht in fernen Gefilden einen legendären Segel-Cup gewinnt, wird der Welt bewusst, dass die Cup-Verteidigung nicht im eigenen Land stattfinden kann. Einfacher Grund dafür ist, dass das mitten in Europa liegende Land über keine Anbindung an eine Küste verfügt. Deshalb muss nach anderen Austragungsorten gesucht werden.

Wenn ein Maschinenbau-Student der Technischen Universität Wien sich intensiver mit Schiffsbe-triebstechnik beschäftigen möchte, so spürte zunächst nur er, dass ihm eine Küste vor der eigenen Haustür fehlt. Erstmals zum kommenden Wintersemester gibt es eine Lösung für Wiener Studenten, mit der See fast vorm Fenster und den exzellenten Bedingungen des Simulationszentrums unter ei-nem Dach Teile seines Studiums im Norden Deutschlands absolvieren zu können. Grundlage dafür ist ein unterzeichneter Vertrag innerhalb des Sokrates-Erasmus-Programms der Europäischen Union, der den Studentenaustausch fördert und somit auch den Wismarer Studenten einen Aufenthalt in Wien ermöglicht. Während solch ein Vertrag für den Fachbereich Seefahrt in Warnemünde eine Pre-miere ist, gibt es rund 30 ähnliche Verträge mit den in Wismar ansässigen Fachbereichen.

Welche Bedingungen in der Warnemünder Außenstelle der Hochschule Wismar herrschen, davon können sich alle Gäste und Medienvertreter während des geführten Rundgangs im Maritimen Simu-lationszentrum direkt überzeugen. Um jedem Teilnehmer ausreichend Informationen zukommen lassen zu können, bitten wir um eine formlose Teilnahmemeldung bis möglichst 7. März 2003. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Bereich Öffentlichkeitsarbeit, Tel.: (03841) 753 200 bzw. E-Mail: pressestelle@hs-wismar.de.


Kerstin Baldauf
Pressesprecherin
uniprotokolle > Nachrichten > Wiener Universität geht in Warnemünde vor Anker

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/13818/">Wiener Universität geht in Warnemünde vor Anker </a>