Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 23. Oktober 2014 

Komplikationen in der Chirurgie: Erkennen, behandeln und vermeiden

07.06.2007 - (idw) Medizinische Hochschule Hannover

179. Tagung der Vereinigung Nordwestdeutscher Chirurgen vom 7. bis 9. Juni in der MHH / Pressegespräch am 8. Juni Das Erkennen, die Behandlung und die Vermeidung von Komplikationen in der Chirugie ist ein zentrales Problem, das alle Chirurgen in ihrem Berufsleben betrifft. Chirurgische Komplikationen haben weitreichende Folgen für den Patienten, die Angehörigen, aber auch für die behandelnden Ärzte. Von Donnerstag, 7. Juni 2007, bis Sonnabend, 9. Juni 2007, diskutieren Mediziner der Fachbereiche Allgemein-, Viszeral-, Unfall-, Gefäß- und Transplantationschirurgie sowie der Plastischen Chirugie über das Thema "Komplikationen in der Chirurgie". Neben der medizinischen und menschlichen Dimension haben Komplikationen in der Chirurgie auch Auswirkungen, die die gesundheitsökonomischen, ethischen und juristischen Bereiche erfassen. Bislang gibt es aber keine evidenz-basierten Erkenntnisse über die besten Behandlungs- und Vermeidungsstrategien. Auch hier erhoffen sich die Chirurgen Anregungen und Fortschritte. "Wir wollen diese große Tagung nutzen, um den Erfahrungsaustausch aus möglichst vielen Teilbereichen der Chirurgie unter den Kollegen zu fördern", sagt Professor Dr. Jürgen Klempnauer, Direktor der MHH-Abteilung Viszeral- und Transplantationschirurgie und wissenschaftlicher Leiter der Tagung.

Wir laden interessierte Medienvertreter zu einem Pressegespräch ein am

· Freitag, 8. Juni 2007

· um 13.30 Uhr

· Treffpunkt ist die Anmeldung vor Hörsaal B, Vorklinisches Lehrgebäude J 2, Ebene HO, Carl-Neuberg-Straße 1, 30625 Hannover.

Ihre Gesprächspartner sind-

· Professor Dr. Jürgen Klempnauer, Direktor der Abteilung Viszeral- und Transpalantationschirurgie

· PD Dr. Hueseyin Bektas, Oberarzt der Abteilung Viszeral- und Transplantationschirurgie

Weitere Informationen gibt Ihnen gern PD Dr. Hueseyin Bektas, Tagungssekretär, Abteilung Viszeral- und Transplantationschirugie, Telefon (0511) 532-2269.

uniprotokolle > Nachrichten > Komplikationen in der Chirurgie: Erkennen, behandeln und vermeiden
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/138356/">Komplikationen in der Chirurgie: Erkennen, behandeln und vermeiden </a>