Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 22. Dezember 2014 

Kooperation mit Cambridge

07.06.2007 - (idw) Universität Flensburg

Ingrid Nestle studierte Energie- und Umweltmanagement (EUM) an der Universität Flensburg. Derzeit promoviert die Diplom-Wirtschaftsingenieurin bei Prof. Dr. Hohmeyer, er leitet den Studiengang EUM. Im Zuge dieser Promotion ist nun mit der University of Cambridge, Großbritannien, ein Kooperationsvertrag geschlossen worden - im Rahmen des Erasmus Austauschprogrammes. Die University of Cambridge gilt als eine der angesehensten Universitäten der Welt; an der dortigen Judge Business School wird Ingrid Nestle im September für drei Monate mit international renommierten Wissenschaftlern arbeiten. Einer dieser Wissenschaftler an der Judge Business School - so genannt nach den beiden Mäzenen Sir Paul and Lady Judge - ist Dr. Chris Hope. Hope entwickelte vor einigen Jahren ein Modell, mit dem die Kosten des Klimawandels errechnet werden können. Dieses Modell benutzte der britische Ökonom und ehemalige Chefökonom der Weltbank Sir Nicolas Stern. Er errechnete im Auftrag der britischen Regierung die Kosten des Klimawandels, veröffentlicht wurden diese Ergebnisse im vergangenen Jahr und stießen auf ein breites Medieninteresse.

Die Dissertation Ingrid Nestles baut auf den Arbeiten von Hope and Stern auf. Ihre Aufgabe ist, einzelne Parameter, die die Grundlage der Berechnungen bilden, noch genauer zu bestimmen. Viele Werte seien mit großen Unsicherheiten behaftet und besäßen eine gewisse Bandbreite, so Nestle. Diese gilt es besser zu fassen, so dass am Ende Modellierungen genauer durchgeführt werden können. Außerdem wird Ingrid Nestle eine größere Anzahl von Kategorien in das Modell einbauen. Das heißt, die 29-Jährige wird zum Beispiel extreme Wetterereignisse, Meeresspiegelanstieg, Artenverlust und Ernteeinbußen einzeln in das Kosten-Modell einfließen lassen.

Beeindruckt hat Ingrid Nestle auf einem ersten Besuch die gemeinschaftliche Arbeitsatmosphäre an der Universität Cambridge. Das Diskutieren und das Austauschen von Ideen habe dort einen sehr hohen Stellenwert, berichtet die Wirtschaftsingenieurin.

Kontakt:

Ingrid Nestle, Institut für Internationales Management, Tel.: 0461 805 2540, E-Mail: nestle@uni-flensburg.de.
Dr. Helge Möller, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Universität Flensburg, Tel.: 0461 - 14 44 916, E-Mail: presse@uni-flensburg.de

uniprotokolle > Nachrichten > Kooperation mit Cambridge
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/138379/">Kooperation mit Cambridge </a>