Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 21. April 2014 

EnginEurope - Empfehlungen für den europäischen Maschinenbau der Zukunft

15.06.2007 - (idw) Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Die internationale Arbeitsgruppe "EnginEurope" hat mit ihrem Abschlussbericht am 29. Mai 2007 in Brüssel Empfehlungen für eine florierende europäische Maschinenbauindustrie im 21. Jahrhundert vorgestellt. Ein 17-köpfiges Expertenteam hatte seit Ende 2005 einen gemeinsamen Katalog zielgerichteter Handlungsvorschläge erarbeitet, um die Wettbewerbsfähigkeit der Branche am Standort Europa zu verbessern. Die Gruppe setzte sich zusammen aus Vertretern europäischer Ministerien, Verbände, Industrieunternehmen und Forschungseinrichtungen sowie der EU-Kommission, ihren Vorsitz hielt Prof. Dr.-Ing. Fritz Klocke, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnologie IPT. Mit einer gründlichen Analyse der aktuellen Stärken und Schwächen des Maschinenbausektors, seinen Chancen und Risken sowie den daraus abgeleiteten Empfehlungen wollen die Mitglieder der Gruppe "EnginEurope" eine solide Grundlage für politische Vorschläge und Maßnahmen schaffen. Entscheider in europäischen Institutionen, den EU-Mitgliedsstaaten und in der Industrie sollen diese Hinweise in Zukunft nutzen, um der Globalisierung besser zu begegnen. Sie gelten damit nicht nur für die Maschinenbauindustrie, sondern auch für eine breitere Debatte, die unter der Bezeichnung "Aktionsprogramm für Wachstum und Beschäftigung" geführt wird, so EU-Vizepräsident Günter Verheugen im Vorwort des Abschlussberichts.

Vorschläge und Strategien für eine bessere Wettbewerbsfähigkeit

Die Arbeitsgruppe "EnginEurope" fasst in einem Abschlussbericht ihre Empfehlungen in vier Themenfeldern zusammen:

- Stärkung der strategischen industriellen und technologischen Basis in Europa
- Vollendung des europäischen Binnenmarktes, Zugang zu externen Märkten und Schutz geistiger Eigentumsrechte
- Beschäftigungssicherung durch Ausbildung und Anwerbung von Fachkräften
- Forschungs- und Innovationsförderung

Die Europäische Kommission, die Mitgliedsstaaten und die Industrie sind aufgerufen, gemeinsam eine Strategie zu entwickeln, um den Maschinenbau zu stärken und ein hohes Beschäftigungsniveau zu halten. Die Grundvoraussetzungen dafür sieht die Arbeitsgruppe in einem funktionierenden europäischen Binnenmarkt, dem gesicherten Zugang zu externen Märkten und einem globalen Kampf gegen die Produktfälschung. Technische Innovation, die zu einer hohen Lebensqualität in Europa beiträgt, brauche aber auch erstklassig ausgebildete und kreative Fachkräfte, so die Auffassung der Sachverständigen. Eine hohe Qualität der Forschung und Entwicklung in den Naturwissenschaften und ein besserer Wissenstransfer verlangen nach einem soliden Regulierungsrahmen, einer verlässlichen Finanzierung, Bürokratieabbau sowie einem leichteren Zugang zu Forschungsprogrammen, vor allem für kleine und mittlere Unternehmen.

Maschinenbau als Schlüssel für alle Industriezweige

Die Leistung aller Industriezweige hänge von einer höchst effizienten Maschinenbauindustrie ab, so die Expertenkommission. Die Branche sei nach wie vor eine wichtige Stütze für das wirtschaftliche und soziale Wohlergehen der europäischen Gesellschaft. Ein starker europäischer Maschinenbau werde daher eine Multiplikatorwirkung haben und auf vielen Sektoren der Volkswirtschaft Wachstum und Beschäftigung schaffen.

Ihr Ansprechpartner

Dipl.-Ing. oec. Richard Zunke
Fraunhofer-Institut für
Produktionstechnologie IPT
Steinbachstr. 17
52074 Aachen
Telefon: +49 (0) 2 41/89 04 -1 37
Fax: +49 (0) 2 41/89 04 -61 37

richard.zunke@ipt.fraunhofer.de
www.ipt.fraunhofer.de

Diese Pressemitteilung und ein druckfähiges Bild finden Sie im Internet unter www.ipt.fraunhofer.de/press/EnginEurope.jsp
Weitere Informationen: http://ec.europa.eu/enterprise/mechan_equipment/engin/study.htm Abschlussbericht "EnginEurope" - a competitiveness strategy for the European Mechanical Engineering Industry http://www.ipt.fraunhofer.de/press/EnginEurope.jsp
uniprotokolle > Nachrichten > EnginEurope - Empfehlungen für den europäischen Maschinenbau der Zukunft
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/138985/">EnginEurope - Empfehlungen für den europäischen Maschinenbau der Zukunft </a>