Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 22. November 2014 

Anlagentechnik des Flughafen Münchens auf dem Prüfstand - Absolvent der Gebäudeklimatik erhält Auszeichnung

24.06.2007 - (idw) Hochschule Biberach

Für seine Diplomarbeit mit dem Thema "Untersuchungen zur Integration offener DDC-Geräte an das proprietäre GLT-System des Flughafens München" ist Dipl.-Ing. (FH) Tobias Sedelmeier mit dem AMD-Förderpreis 2007 des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) ausgezeichnet worden. Für den Flughafen München hat sich Tobias Sedlmeier mit den zukünftigen Entwicklungen der Gebäudeautomaitonsysteme des Airports beschäftigt. In seiner Diplomarbeit ging der Absolvent der Hochschule Biberach der Frage nach, in wie weit das bestehende System erweitert und aktualisiert werden kann. In den vergangenen 15 Jahren ist der Flughafen ständig vergrößert worden, die Anlagentechnik wurde dadurch umfangreicher und komplexer. Entsprechend wachsen die Anforderungen an die Gebäudeautomation. Gleichzeitig will der Betreiber sparen - Investitionen und Energieaufwand sollen sich in Grenzen halten.
Hier setzt die Diplomarbeit von Tobias Sedlmeier an, die von Prof. Dr.-Ing. Martin Becker vom Studiengang Gebäudeklimatik der Hochschule Biberach betreut wurde. Sedlmeier führte eine umfangreiche Recherche zu den am Markt vorhandenen offenen Automationssystemen durch, bewertete sie systematisch und entwickelte einen speziell auf die Anforderungen des Flughafens abgestimmter Kriterienkatalog.
Auf Basis dieser theoretisch, systematischen Untersuchungen wurde eine Automationslösung auf Basis des offenen Kommunikations-
standards BACnet (Building Automation and Control Network) gewählt. Um die Möglichkeiten und Grenzen dieser Lösung auch praktisch untersuchen zu könne, wurde die BACnet-Station an einer Klimaanlage in einem am Flughafen vorhandenen Mustergebäude in der Praxis erprobt und in das vorhandenen Gebäudeautomationssystem des Flughafens eingebunden.

Die Diplomarbeit dokumentiert ausführlich die Stärken und Schwächen einer solchen Lösung und die Möglichkeiten hinsichtlich des Investitions- und Energiebedarfs für den Betreiber, den Flughafen München. Damit erhält der Auftraggeber eine wichtige Analyse als Entscheidungskriterium für den geplanten weiteren Ausbau und die Modernisierung der Gebäudeautomation des Flughafens.

Wie fundiert und bedeutend diese Arbeit ist, zeigt die Auszeichnung durch den Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau, der jährlich bundesweit den AMG-Förderpreis (Automation und Management Haus+Gebäude) ausschreibt und die Arbeit von Tobias Sedlmeier mit
dem AMG-Förderpreis 2007 würdigte. Damit belohnt der Verband die Diplomarbeit "Untersuchung zur Integration offener DDC-Geräte an das proprietäre GLT-System des Flughafens München" für ihre Aktualität und ihren Praxisbezug. Eine schöne Auszeichnung für den Absolventen und die Hochschule Biberach.
Weitere Informationen: http://www.hochschule-biberach.de
uniprotokolle > Nachrichten > Anlagentechnik des Flughafen Münchens auf dem Prüfstand - Absolvent der Gebäudeklimatik erhält Auszeichnung
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/139440/">Anlagentechnik des Flughafen Münchens auf dem Prüfstand - Absolvent der Gebäudeklimatik erhält Auszeichnung </a>