Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. Dezember 2014 

Projektziel: Mathematischen Modelle für die optimale, filialgenaue Warenverteilung

27.06.2007 - (idw) Universität Bayreuth

Der Entwurf, die Analyse und die experimentelle Evaluierung von mathematischen Modellen und Algorithmen für die optimale, filialgenaue, Vorverpackungs-basierte Warenverteilung nach Konfektionsgrößen unter optimalen Preisreduzierungsstrategien ist das Ziel eines neuen Bayreuther Forschungsvorhabens. Die Bayerische Forschungsstiftung fördert das fachübergreifende Projekt von Wirtschaftsmathematik und BWL für drei Jahre. Die Hälfte des Fördervolumens von 300.000 ¤ übernimmt der Industriepartner, die NKD Vertriebs GmbH (Bindlach). Bayreuth (UBT). Der Entwurf, die Analyse und die experimentelle Evaluierung von mathematischen Modellen und Algorithmen für die optimale, filialgenaue, Vorverpackungs-basierte Warenverteilung nach Konfektionsgrößen unter optimalen Preisreduzierungsstrategien ist das Ziel eines neuen Forschungsvorhabens an der Universität Bayreuth. Die Bayerische Forschungsstiftung fördert nun dieses Projekt des Lehrstuhls für Wirtschaftsmathematik, Prof. Dr. Jörg Rambau (Projektleitung), in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Produktionswirtschaft und Industriebetriebslehre, Prof. Dr. Jörg Schlüchtermann.
Es handelt sich um das Projekt "DISPO: Assistentensystem für integrierte Größen- und Preisoptimierung". Der Industriepartner ist die NKD Vertriebs GmbH, Bindlach, die sich am Projektvolumen von 300.000 ¤ über drei Jahre mit 50 % beteiligt.
Der Lehrstuhl für Wirtschaftsmathematik wurde im Dezember 2004 an der Universität Bayreuth neu eingerichtet. Aufgabe ist die Vertretung mathematischer Fachrichtungen in Forschung und Lehre, die für wirtschaftswissenschaftliche Themen besonders relevant sind.
Am Lehrstuhl Produktionswirtschaft und Industriebetriebslehre reicht die Bandbreite der Lehrstuhlaktivitäten von der betriebswirtschaftlichen Spezialisierungsrichtung "Produktionswirtschaft & Industriebetriebslehre" über die "Mittelstandsforschung" bis zur "Gesundheitsökonomie".
Die NKD-Firmengruppe gehört in Deutschland und Österreich zu den größten Unternehmen im Textileinzelhandel. NKD Deutschland besetzt mit einem Jahresumsatz von über 340 Millionen Euro, rund 900 Filialen und 3.800 Mitarbeitern Platz 20 im Umsatzranking (Quelle: TextilWirtschaft 37/06) der deutschen Textileinzelhändler. NKD Österreich zählt mit mehr als 230 Filialen, über 100 Millionen Euro Umsatz und mehr als 700 Mitarbeitern zu den größten und expansivsten Textilfilialisten Österreichs.

uniprotokolle > Nachrichten > Projektziel: Mathematischen Modelle für die optimale, filialgenaue Warenverteilung
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/139589/">Projektziel: Mathematischen Modelle für die optimale, filialgenaue Warenverteilung </a>