Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 2. Oktober 2014 

FernUniversität in Hagen ist "Ausgewählter Ort 2007" im Land der Ideen

06.07.2007 - (idw) FernUniversität in Hagen

Die FernUniversität in Hagen wurde am Donnerstag, 5. Juli, von Tomas Brühne vom Öffentlichen Sektor der Deutschen Bank als "Ausgewählter Ort 2007" ausgezeichnet. Damit gehört die Universität nun offiziell zu den von der Standortinitiative "Deutschland - Land der Ideen" und ihrem Projektpartner Deutsche Bank ausgezeichneten "365 Orten im Land der Ideen".

Seit 1999 bietet die Fakultät für Wirtschaftswissenschaft der FernUniversität Studierenden aus Russland und Ungarn ein Doppelabschluss-Programm an. Dieses Programm ermöglicht es den Absolventinnen und Absolventen ihrer Heimat- und der FernUniversität, sich in besonderer Weise für den internationalen Arbeitsmarkt zu qualifizieren. Die Besten absolvieren in Deutschland Praktika, in diesem Jahr bei Unternehmen in Neuss und Wuppertal. Diese vier jungen Leute wurden heute im Studienzentrum Neuss der FernUniversität begrüßt.

Daria Gorodilova wird ihr Praktikum bei der Stadtwerke Neuss Energie und Wasser GmbH, Neuss, absolvieren, Dennis Vybornykh bei der Gemeinnützige Wohnungs-Genossenschaft e. G, Neuss, Xenia Levoschkina und Leonid Leinonen im Klinikum St. Antonius, Wuppertal.

Tomas Brühne hob in seiner Laudatio besonders die Internationalität und Zukunftsfähigkeit der FernUniversität hervor: "Die FernUniversität in Hagen bietet innovative Studienkonzepte mit internationaler Ausrichtung. Das schafft einen Arbeitsmarkt, der weit über unsere Landesgrenzen hinausgeht. Mit Leistungsbereitschaft und Engagement gestaltet die FernUniversität Zukunft - für Studierende und unser Land."

Der Rektor der FernUniversität in Hagen, Prof. Dr.-Ing. Helmut Hoyer, freute sich über die Anerkennung: "Wir sind sehr stolz, ein ausgewählter Ort im Land der Ideen zu sein. Die FernUniversität hat sich der Idee des 'Lernens ohne Grenzen' verschrieben, vor allem für Berufstätige. Die Auszeichnung zeigt uns, dass wir damit auf den richtigen Weg sind", so Prof. Hoyer weiter.

Die FernUniversität hatte sich als einer von über 1.500 Orten am Wettbewerb "365 Orte im Land der Ideen" beteiligt, der gemeinsam von der Deutschen Bank und der Standortinitiative "Deutschland - Land der Ideen" durchgeführt wurde.

Die Deutsche Bank als exklusiver Partner der Initiative ermöglicht diese einzigartige Aktion. "Mit '365 Orten im Land der Ideen' entsteht ein Netzwerk von Leistungskraft, visionärem Denken, kreativer Leidenschaft und unternehmerischem Mut in Deutschland", begründet Tomas Brühne das Engagement. "Deutschland - Land der Ideen" ist die gemeinsame Standortinitiative der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft, vertreten durch den Bundesverband der Deutschen Industrie. Ziel ist es, im In- und Ausland ein Bild von Deutschland als innovatives und weltoffenes Land zu vermitteln. Schirmherr der Initiative ist Bundespräsident Horst Köhler.

uniprotokolle > Nachrichten > FernUniversität in Hagen ist "Ausgewählter Ort 2007" im Land der Ideen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/140326/">FernUniversität in Hagen ist "Ausgewählter Ort 2007" im Land der Ideen </a>