Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 29. Januar 2020 

Festakt zum 550-jährigen Universitätsjubiläum:

09.07.2007 - (idw) Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

EU-Kommissions-Präsident Barroso als Ehrengast Mit einem feierlichen Festakt begann am 7. Juli 2007 die Festwoche zum 550-jährigen Bestehen der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Zahlreiche hochkarätige Gäste aus dem In- und Ausland kamen zum Festakt nach Freiburg. Der Präsident der EU-Kommission, José Manuel Barroso, hielt die Festansprache. Die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Dr. Annette Schavan, Ministerpräsident Günther Oettinger sowie Dipl.-Ing. Horst Weitzmann, Ehrensenator der Albert-Ludwigs-Universität, gehörten ebenfalls zu den Festrednern.
Der Rektor der Universität, Prof. Dr. Wolfgang Jäger, war über den Besuch Barrosos hocherfreut: "Der Präsident der EU-Kommission ist ein ausgewiesener Kenner und Visionär der europäischen Hochschullandschaft. Der Festakt war die zentrale Veranstaltung des Jubiläumsjahres, mit dem wir unsere Universität für die Zukunft ausrichten und im nationalen wie internationalen Wettbewerb positionieren wollten. Insofern freue ich mich außerordentlich, dass der EU-Präsident an diesem wichtigen Ereignis teilnahm."
Am Abend feierten mehr als 2000 Gäste auf dem Jubiläums-Sommerball bis spät in die Nacht den 550sten Geburtstag der Universität.
Am nächsten Morgen fand im bis auf den letzten Platz gefüllten Münster der ökumenische Jubiläumsgottesdienst statt, bei dem Karl Kardinal Lehmann, Alumnus der Universität Freiburg, die Festpredigt hielt.
Diese Pressemitteilung mit den Reden finden Sie im Internet.
Weitere Informationen: http://www.pr.uni-freiburg.de
uniprotokolle > Nachrichten > Festakt zum 550-jährigen Universitätsjubiläum:
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/140433/">Festakt zum 550-jährigen Universitätsjubiläum: </a>