Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 16. Juni 2019 

Studierende der HafenCity Universität Hamburg gewinnen den bedeutendsten deutschen Architekturpreis

11.07.2007 - (idw) HafenCity Universität Hamburg

Der von dem Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und der Bundesarchitektenkammer ausgelobte "Taut-Preis" kürt jährlich die vier jahrgangsbesten Architektur-Diplomarbeiten an deutschen Hochschulen - und eines der Gewinner Teams sind die Studierenden der HafenCity Universität Hamburg (HCU) Janna Lipsky und Nikolaus Türk mit ihrem Entwurf "House of Contemporary Dance", die von Prof. Lothar Eckhardt betreut wurden. Die Arbeit wird mit einem Stipendium in Höhe von 2.050 Euro monatlich für ein Jahr belohnt, das den Studierenden einen Auslandsaufenthalt, in einem international angesehenen Architekturbüro oder ein Postgraduiertenstudium ermöglicht. Der Preis ist Teil der "Initiative Architektur und Baukultur".

In der Jury wirkten u.a. mit: Dr. Karl-Ludwig Backsmann (Vertreter des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien), Prof. Arno Sighart Schmid (Architekt, Präsident der Bundesarchitektenkammer), Prof. Inken Baller (Architektin, BTU Cottbus), David Cook (Architekt, Stuttgart), Jürgen Engel (Architekt, Frankfurt/M), Prof. Dr. Holger Kühnel (Architekt, Technische Fachhochschule Berlin, Vertreter des Deutschen Akademischen Austauschdienstes), Vera Moosmayer (Baurätin, Vertreterin des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung)

Prof. Steven Spier (Präsident der HCU): Wir sind unglaublich stolz - das ist ein Preis für die wirklich harte Arbeit, die an der HCU in diesem Jahr geleistet wurde - gleichzeitig repräsentiert die Arbeit der Studierenden, dass sich die HCU als ein Ort begreift, an dem sich mit Kulturentwicklung beschäftigt wird und dass wir in diesem Bereich mit den Besten konkurrieren wollen."

Die Preisverleihung wird am 6. September 2007 im Bundeskanzleramt durch Prof. Dr. Hermann Schäfer, Leiter der Abteilung Kultur und Medien beim Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, gemeinsam mit dem Präsidenten der Bundesarchitektenkammer Prof. Arno Sighart Schmid vorgenommen.
Die Arbeiten sind vom 11. Juli bis zum 7. September 2007 in der BAK-Geschäftsstelle in Berlin ausgestellt. Besucher werden gebeten, sich unter 030/263944-0 telefonisch anzumelden.

Für Rückfragen und für Kontakt wenden Sie sich bitte an:

Bettina Scharrelmann, Referentin für Präsidialangelegenheiten und Öffentlichkeitsarbeit (0)40 - 4 28 27-2730 - bettina.scharrelmann@hcu-hamburg.de
Weitere Informationen: http://www.hcu-hamburg.de
uniprotokolle > Nachrichten > Studierende der HafenCity Universität Hamburg gewinnen den bedeutendsten deutschen Architekturpreis
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/140622/">Studierende der HafenCity Universität Hamburg gewinnen den bedeutendsten deutschen Architekturpreis </a>