Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 16. Oktober 2019 

Erste Absolventen im kooperativen Studienmodell an der Hochschule Esslingen

27.07.2007 - (idw) Hochschule Esslingen

Vor fünf Jahren hatten sie sich auf ein neues Ausbildungsmodell an der Hochschule Esslingen in Göppingen eingelassen, das inzwischen viele Nachahmer an anderen Hochschulen gefunden hat. Das Ziel der Mechatronik-Studierenden war, Studium und Berufsausbildung in Rekordzeit zu absolvieren. Am Freitag, 27. Juli, wurden nun die ersten elf Absolventen dieses Erfolgsmodells in das Berufsleben feierlich entlassen, ausgerüstet mit Facharbeiterbrief und Diplomurkunde im Bereich Mechatronik. Die beteiligten, hauptsächlich mittelständischen Industriefirmen haben den Bewerbern einen Ausbildungsplatz angeboten, sie während des Studiums weiter finanziell unterstützt, ihnen eine Praktikumsstelle und ein Diplomarbeitsthema zugeteilt und können jetzt leistungsorientierte, exzellent ausgebildete Ingenieure verpflichten, die durch den Facharbeiterbrief einen hohen Praxisbezug mitbringen.

Bevorzugt Abiturienten bewerben sich bei den Firmen um einen Ausbildungsplatz und erhalten parallel zur Berufsschule einen halbjährigen Grundlehrgang in Mechatronik. Anschließend folgen zwei Semester des ersten Studienabschnitts und danach zwei Urlaubssemester zur Vorbereitung auf den Facharbeiterbrief. Am Ende der ersten zweieinhalb Jahre wird die Facharbeiterprüfung zum Mechatroniker vor der IHK abgelegt. Daran anschließend erfolgt das fünfsemestrige Hauptstudium in einem der Studiengänge Automatisierungstechnik, Elektrotechnik oder Feinwerk- und Mikrotechnik.

Die Beteiligung der Firmen hat sich seither stetig erweitert, so dass von rund 25 Firmen Ausbildungsplätze angeboten werden. Dies ist ein Beleg für den ausgesprochen hohen Bedarf der regionalen Industrie an qualifiziertem Ingenieur-Nachwuchs. Da an die MechatronikPlus-Studierenden hohe Anforderungen von den Ausbildungsfirmen gestellt werden, konnte auch dieses Jahr wieder ein Teil der Ausbildungsplätze leider noch nicht besetzt werden.

Besonders leistungsorientierte und motivierte junge Menschen sollen durch dieses Modell angesprochen werden, was sich in den hervorragenden Abschlussnoten der IHK-Prüfung und des Studiums zeigt. Bester Absolvent der Fakultät Mechatronik und Elektrotechnik wurde ein Absolvent von MechatronikPlus. Heiner Mack, der seine Ausbildung bei der Firma Heller aus Nürtingen absolvierte, konnte sein Abschlusszeugnis mit einem Preis krönen.

Prof. Dr. Thomas Stocker, Fakultät Mechatronik und Elektrotechnik
Thomas.stocker@hs-esslingen.de

Foto: Mack
Weitere Informationen: http://www.hs-esslingen.de/de/20758
uniprotokolle > Nachrichten > Erste Absolventen im kooperativen Studienmodell an der Hochschule Esslingen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/141370/">Erste Absolventen im kooperativen Studienmodell an der Hochschule Esslingen </a>