Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 19. Dezember 2014 

Erlebnispädagogisches Ferienprogramm: Beim Augsburger Sommerkrimi ermitteln 30 Jugendliche in ihrer Stadt

06.08.2007 - (idw) Universität Augsburg

Bei der Abschlussveranstaltung des erlebnispädagogischen Ferienprogramms wird am 10. August das Rätsel um die Entführung der Integrationsbeauftragten Apelmann gelöst sein.
-----

Was hat es mit der Entführung der Integrationsbeauftragten Anne-Kathrin Apelmann auf sich, wer steckt dahinter? Diesen Fragen spüren seit heute 30 Kinder beim ersten Augsburger Sommerkrimi nach. Und wenn die jungen Detektive in den nächsten Tagen gute Arbeit machen, wird die Lösung des Falles bei der Abschlussveranstaltung am kommenden Freitag, dem 10. August 2007 (Beginn um 18.00 Uhr im Bürgerhof der Stadt Augsburg, Maximilianstraße 4), präsentiert werden können. Aus den Händen des Schirmherrn des Sommerkrimis, des Sozialreferenten der Stadt Augsburg, Dr. Konrad Hummel, und des Inhabers des Lehrstuhls für Sportpädagogik der Universität Augsburg, Prof. Dr. Helmut Altenberger, wird das erfolgreichste Team der Nachwuchsdetektive dann die Preise entgegennehmen. Zugleich wird die Urkundenübergabe durch die bundesweite Stiftung "Deutschland - Land der Ideen" erfolgen, die unter Schirmherrschaft des Bundespräsidenten die von dem Augsburger BWL-Studenten Florian Spieß entwickelte Sommerkrimi-Idee im Rahmen des Projekts "365 Orte im Land der Ideen" fördert. Für seinen bereits im Wintersemester 2006/07 entwickelten Plan, Kindern bzw. Jugendlichen im Alter zwischen 13 und 17 Jahren ein spannendes und zugleich pädagogisch anspruchsvolles einwöchiges Sommerferienprogramm in Form einer erfundenen, aber wirklichkeitsnahen Kriminalgeschichte zu bieten, erhielt Spieß von Beginn an die engagierte Unterstützung des Augsburger Lehrstuhls für Sportpädagogik: "Die fachliche Grundlage, auf der wir dieses Projekt gemeinsam umsetzen, nennt sich 'City Bound'. Es handelt sich dabei um einen speziellen erlebnispädagogischen Ansatz", erläutert Professor Altenberger: "Den jungen Menschen soll durch herausfordernde Aufgabenstellungen eine sinnvolle und erlebnisreiche Betätigung in ihrer Ferienfreizeit ermöglicht werden, bei der sie sich mit der Geschichte und der Kultur der eigenen Stadt auseinandersetzen, wobei bei unserem Projekt der Umgang mit sozialen Konflikten und die ausgeprägte Interkulturaliät Augsburgs im Vordergrund stehen."

Beim Sommerkrimi werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Situationen in der Stadt konfrontiert, zu deren erfolgreicher Bewältigung sie spezifische Kompetenzen brauchen. Um diese Situationen für die Jugendlichen spannend und attraktiv zu machen, dient als Aufhänger eine Kriminalgeschichte. "Damit der 'Lebensraum Stadt' in möglichst vielen seiner Dimensionen einbezogen wird", erklärt Altenberger, "ist die Geschichte so gestaltet, dass die Detektiv-Teams zur Lösung des Falles die Mithilfe von Partnern brauchen." Als solche Partner sind z. B. die Augsburger Polizei und ein Jugendrichter ebenso aktiv am Sommerkrimi beteiligt wie etwa die Augsburger Allgemeine, die in Form täglicher Rätselfragen, deren richtige Beantwortung zu Fortschritten bei der Ermittlung beiträgt, zu sachdienlichen Hinweisen aus der Bevölkerung beiträgt.

Die Ermittler-Teams des Augsburger Sommerkrimis werden über die ganze laufende Woche hinweg in Augsburg unterwegs sein - täglich in einem anderen Stadtteil. Nur am kommenden Mittwoch, wenn Augsburg seinen exklusiven Feiertag - das Hohe Augsburger Friedensfest - feiert, ist "ermittlungsfrei". Bei der Abschlussparty am Freitag, dem 10. August, zu der auch die Familien und Freunde der Teilnehmerinnen und Teilnehmer eingeladen sind, werden die Hintergründe des "Entführungsfalles Apelmann" dann ans Licht kommen und die erfolgreichen Ermittlerinnen und Ermittler werden nicht nur eine Woche lang jede Menge Ferienspaß gehabt haben, sondern viel, viel mehr über ihre Stadt wissen, als noch eine Woche zuvor.
_________________________________________

Paten, Partner und Unterstützer:

Paten des Augsburger Sommerkrimis 2007 sind die Augsburger Allgemeine, die Kinder- und Jugendstiftung "Aufwind" der Stadtsparkasse Augsburg, die DLRG-Jugend und der Stadtjugendring Augsburg. Als Partner beteiligen sich Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg - Stamm Salomon Idler Univiertel, das Jugendhaus Lehmbau, die Stadtwerke Augsburg, Brücke e. V., die Polizeidirektion Augsburg und der Botanische Garten Augsburg. Materielle Unterstützung leisten zudem Pow Wow Augsburg, Go-Excellence, die Firma Daeschinger, Brezen Baur, der Gummibärchenladen, die Brauerei Ustersbach und Colorfield Pictures.

_________________________________________

Ansprechpartner:

Andreas Müller-Tolk
Sportzentrum der Universität Augsburg
86135 Augsburg
Telefon: 0821/598-2830
andreas@ask2007.de
Weitere Informationen: http://www.ask2007.de/ http://www.sport.uni-augsburg.de/projekte/ask/
uniprotokolle > Nachrichten > Erlebnispädagogisches Ferienprogramm: Beim Augsburger Sommerkrimi ermitteln 30 Jugendliche in ihrer Stadt
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/141614/">Erlebnispädagogisches Ferienprogramm: Beim Augsburger Sommerkrimi ermitteln 30 Jugendliche in ihrer Stadt </a>