Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 18. Oktober 2019 

Aufwändiger Wandkalender der Universität zeigt seltene historische Aufnahmen

09.08.2007 - (idw) Justus-Liebig-Universität Gießen

Von der Aula bis zum Zeughaus - Eine Zeitreise in Bildern mit dem Akademischen Kalender - Motive stammen von alten Postkarten Rechtzeitig vor Beginn des neuen Wintersemesters und damit genau 400 Jahre nach Aufnahme des Lehrbetriebes gibt die Universität Gießen erstmals einen Akademischen Kalender für 2007/2008 heraus. Der aufwändig gestaltete und komplett in Eigenregie erstellte Kalender zeigt historische Motive verschiedener Universitätsbereiche und enthält zusätzlich geschichtliche Daten zu jedem Monat. Anders als herkömmliche Kalender beginnen Akademische Kalender im Oktober mit dem Start des Wintersemesters und enden dementsprechend im September des darauf folgenden Jahres.

Zu den zwölf Motiven des Kalenders gehören zum Beispiel Aufnahmen des Hauptgebäudes, der Universitäts-Kinderklinik oder des Botanischen Gartens vor der Bombardierung im Zweiten Weltkrieg. Die beiden ältesten Aufnahmen stammen aus dem 19. Jahrhundert und zeigen die Alte Chemie sowie das Zeughaus und das Neue Schloss, die jüngsten Aufnahmen sind aus den 20er- und 30er-Jahren. Sämtliche Motive stammen von Ansichtskarten aus der Privatsammlung des Universitätsmitarbeiters Hans-Jürgen Weiser. Weiser ist Leiter der Abteilung Bau und Technik der Justus-Liebig-Universität und verfügt über eine große Sammlung alter Ansichtskarten von Gießen.

Jede Kalenderseite zeigt einen kurzen historischen Überblick über historische Ereignisse aus dem jeweiligen Monat. Dazu zählt etwa die feierliche Eröffnung der Universität am 7. Oktober 1607 oder die Zulassung von Frauen als Hörerinnen und immatrikulierte Hospitantinnen ab dem 1. März 1900. Man erfährt zum Beispiel auch, dass am 9. August 1693 ein energisches Verbot des ausschweifenden Lebens der Studenten ausgesprochen wurde, was in der Folgezeit oft wiederholt werden musste. Dr. Eva-Marie Felschow, Leiterin des Universitätsarchivs, hat all diese Daten zusammengetragen. Von ihr stammen auch die kurzen Erläuterungen zu den Motiven der Ansichtskarten auf der Rückseite des Kalenders.

Die Gestaltung des Kalenders hat Bernd Reinhardt aus der Universitätsdruckerei übernommen. Er hat auch ein kurzes Video erstellt, das unter der Internetadresse http://www.uni-giessen.de/cms/kalender einen Einblick in die Motive des Kalenders gewährt.

Für nur 14,90 Euro ist der Akademische Kalender 2007/2008 ab sofort bei den Geschäftsstellen der beiden Gießener Zeitungen in der Innenstadt erhältlich.

Kontakt:
Günter Sikorski, Jubiläumsteam
Ludwigstraße 23, 35390 Gießen
Telefon: 0641 99-12006, Fax: 0641 99-20109
E-Mail: guenter.sikorski@uni-giessen.de
Weitere Informationen: http://www.uni-giessen.de/cms/kalender
uniprotokolle > Nachrichten > Aufwändiger Wandkalender der Universität zeigt seltene historische Aufnahmen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/141740/">Aufwändiger Wandkalender der Universität zeigt seltene historische Aufnahmen </a>