Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 21. Juni 2018 

Uni Kassel Symposion: Was macht die documenta mit der Stadt?

16.08.2007 - (idw) Universität Kassel

Künstlerisch-kulturelle Projekte spielen für neue Strategien der Stadtentwicklung in den letzten Jahrzehnten eine zunehmende Rolle, ob als Großevent, Imagepolitik oder einzelne künstlerische Intervention in den Stadtraum. Kassel. Künstlerisch-kulturelle Projekte spielen für neue Strategien der Stadtentwicklung in den letzten Jahrzehnten eine zunehmende Rolle, ob als Großevent, Imagepolitik oder einzelne künstlerische Intervention in den Stadtraum. Doch wie wirkt sich Kunst und Kultur tatsächlich auf die Stadt aus?

Am 30. und 31. August stellt das Symposion documenta EFFECTS die Frage: Was macht die documenta mit der Stadt? Am Fallbeispiel Kassel und der documenta werden zentrale Fragenkomplexe dieses Wechselverhältnisses diskutiert. Vorträge, Diskussionen, Stadtführung und Filmpräsentationen mit Peter Arlt (Linz), Dirk Baecker (Berlin - angefragt), Regina Bittner (Dessau), Heinz Bude (Berlin/Kassel), Paul Domela (Liverpool), Carola Ebert (Berlin/Kassel), Brigitte Franzen (Münster), Adrienne Goehler (Berlin), Gerd-Michael Hellstern (Kassel), Dieter Hoffmann-Axthelm (Berlin), Harald Kimpel (Kassel), Philipp Oswalt (Berlin/Kassel), Reinhart Richter (Osnabrück), Christoph Schäfer (Hamburg), Werner Sewing (Berlin). Das Symposion wird veranstaltet vom Fachgebiet Architekturtheorie und Entwerfen der Universität Kassel, Prof. Philipp Oswalt, in Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung Berlin.

Gleichzeitig möchten wir Sie hinweisen auf:
Ausstellung documentaEFFECTS im Stadtmuseum Kassel 19. Juli bis 23. September, 10.00 bis 17.00 Uhr, Montag geschlossen, Mittwoch bis 20.00 Uhr.

Publikation documenta EFFECTS Katalog und Audiostadtführung (48 Seiten + CD) 8,- ¤, erschienen im Verlag des Infosystems Planung der Universität Kassel. Die Publikation ist ab Mitte August im Buchhandel erhältlich. Rezensionsexemplar auf Anfrage.

Ausstellung und Publikation sind Ergebnis einer Projektwerkstatt der Universität Kassel mit Studierenden der Architektur, Stadtplanung, Landschaftsplanung und Visuellen Kommunikation, welche im Sommersemester 2007 die Wechselbeziehungen zwischen der documenta und der Stadt Kassel untersucht hat.

Die Veranstaltung wird unterstützt vom Kasseler Hochschulbund und der Heinrich-Böll-Stiftung. Journalistinnen und Journalisten, die am Symposion teilnehmen möchten, werden um Kontaktaufnahme mit dem Fachgebiet Architekturtheorie und Entwerfen gebeten (siehe "Information").

Symposion documenta EFFECTS: Was macht die documenta mit der Stadt? 30. August, 17 Uhr - 31. August, 19 Uhr, Kunsthochschule Kassel, Menzelstraße 13 (Aula). Detailliertes Programm unter http://www.documentaeffects.com.

p
2.399 Zeichen

Info Universität Kassel
Prof. Dipl.-Ing. Philipp Oswalt
Fachbereich 6 - asl
Fachgebiet Architekturtheorie und Entwerfen
Dipl.-Ing. Carola Ebert
Dipl.-Ing. Anne Schmidt
Henschelstraße 2
34109 Kassel
tel (0561) 804 2393
e-mail theorie@asl.uni-kassel.de
internet http://www.documentaeffects.com

uniprotokolle > Nachrichten > Uni Kassel Symposion: Was macht die documenta mit der Stadt?
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/141969/">Uni Kassel Symposion: Was macht die documenta mit der Stadt? </a>