Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 30. September 2014 

TUD knüpft deutsch-chinesisches Beziehungsnetz

22.08.2007 - (idw) Technische Universität Darmstadt

53 chinesische Alumni lernen Unternehmen und Region kennen

Die Technische Universität Darmstadt veranstaltet in diesem Jahr erstmals für ihre chinesischen Absolventen eine 14-tägige Sommerschool. Am 20. August startete "ChinexTUD" mit 53 ehemaligen oder bald abschließenden Studierenden chinesischer Herkunft der TU ihr Programm. Sie werden bis zum 31. August besondere Unternehmen und Städte im Rhein-Main-Gebiet besuchen. Ziel ist es, deutsch-chinesische Netzwerke aufzubauen und zu festigen. Chinesen und Deutsche haben viele weithin unbekannte Gemeinsamkeiten, zum Beispiel die Liebe zu Schäferhunden als Haustiere. Bevor Qin Lei (27) Informatik an der TUD studierte, bekam er als Dolmetscher in China einen interessanten Auftrag: Er ging mit seinem Arbeitgeber nach Deutschland und recherchierte die Struktur von Schäferhundzucht-Vereinen. Schäferhunde sind bei Chinesen als Wach- und Zuchthunde sehr beliebt.

"Wir wollten wissen, wie Schäferhunde erzogen und gezüchtet werden", erzählt Lei. Der Informatikstudent steht kurz vor dem Diplom und beschäftigt sich mit IT-Sicherheit. Er würde am liebsten für eine deutsche Firma in China arbeiten. ChinexTUD ist für ihn eine gute Möglichkeit, mehr von den unterschiedlichen Kulturen zu erfahren. Jetzt freut er sich, dass er große Unternehmen wie SAP Deutschland in Walldorf, Software AG in Darmstadt und Opel in Rüsselsheim hautnah erleben darf.

Xiolu Wu (25) stammt aus Peking, lebt aber schon seit ihrem achten Lebensjahr in Deutschland. Sie studiert im 10. Semester Architektur und hat ein Jahr für die Delegation of German Industry and Commerce an energieeffizienten Wohnprojekten in Shanghai mitgearbeitet. Ihr Wunsch ist es, als Architektin nach Shanghai und Peking zu gehen. Sie ist sehr an einem deutsch-chinesischen Austausch interessiert. Besonders viel verspricht sie sich vom Besuch des Büros für Architektur und Stadtplanung Albert Speer und Partner GmbH, Frankfurt und der Sur Tec GmbH in Zwingenberg.

Auch Lu Xuetao (26) sieht die Sommerschool als eine Chance, mit deutschen Firmen in Kontakt zu kommen und vielleicht auch für diese in China zu arbeiten. Der Maschinenbaustudent möchte am liebsten eine Stelle im Flugzeugbau. Er ist gespannt auf die Unternehmensbesichtigung bei der Lufthansa Technik AG am Flughafen Rhein Main und der Odenwald Wind AG nahe Darmstadt. Xuetao findet die Ruhe und Ordnung auf deutschen Straßen sehr beeindruckend: "In China ist das alles viel hektischer und auch nicht so sauber", meint er. "Aber die Menschen in China und Deutschland haben eins gemeinsam: Sie sind sehr, sehr freundlich!"

Für alle Beteiligten findet am Freitag, 31. August, ab 18.30 Uhr ein Abschlussfest in der Villa Morneweg in der Klappacher Straße 106 in Darmstadt statt. Medienvertreter sind zu diesem Termin herzlich willkommen.

krickow/he, 22. August 2007, PM-Nr. VH 129/2007

uniprotokolle > Nachrichten > TUD knüpft deutsch-chinesisches Beziehungsnetz
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/142172/">TUD knüpft deutsch-chinesisches Beziehungsnetz </a>