Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 17. September 2014 

Weltrekord im Dauerfilmeschauen geknackt

22.08.2007 - (idw) Hochschule Ravensburg-Weingarten

Vier Studenten der Hochschule Ravensburg-Weingarten haben in einem ungewöhnlichen Projekt den Weltrekord im Dauerfilmeschauen organisiert. Die aktuelle Rekordhalterin Claudia Wavra toppte ihr bisheriges Ergebnis um weiter drei Stunden. Insgesamt saß sie 117 Stunden und 4 Minuten vor der Leinwand. Am 21. August um sieben nach zwölf brach im Ravensburger Kino "Die Burg" ein lautes Jubelgeschrei aus. Claudia Wavra, die aktuelle Weltrekordhalterin im Dauerfilmeschauen, hatte ihren eigenen Rekord um eine Minute überboten. Und blieb noch drei weitere Stunden im Kinosessel sitzen. Organisiert wurde das außergewöhnliche Event von vier Studierenden der Hochschule Ravensburg-Weingarten. In Rahmen einer Projektarbeit im Studiengang Betriebswirtschaft und Management haben Sven Gratwohl, Wolfgang Heyer, Markus Endres und Ralf Molzahn den Rekordversuch möglich gemacht.

"Es war schon ein riesiges Stück Arbeit", gibt Markus Endres zu. "Aber das haben wir auch so gewollt." Die vier Organisatoren mussten für einen Kinosaal sorgen, Helfer auftreiben, ein Rahmenprogramm auf die Beine stellen, die Medien informieren, die Anmeldeprozedur betreuen und Sponsoren finden. "Ich kenne mittlerweile fast jeden Geschäftsführer in der Region persönlich", sagt Wolfgang Heyer. Aber die Mühe hat sich gelohnt und das Ergebnis des erfolgreichen Projektes wird jetzt schwarz auf weiß im Guinessbuch der Rekorde eingetragen. "Ein super Gefühl", sind sich die vier einig.

Ohne Claudi Wavra wäre die Euphorie wahrscheinlich nur halb so groß, denn ihr haben die Studenten schließlich den glanzvollen Ausgang des Rekordversuches zu verdanken. Angetreten waren am Donnerstagabend 71 Teilnehmer, doch bereits seit Sonntag saß die 30-Jährige aus Fulda alleine im Kinosaal und sah sich Film um Film an. Bis 15.04 hielt sie durch, ihrer Ansicht nach wäre es aber sogar noch länger gegangen. "Ich hab genau bei 117 Stunden und vier Minuten aufgehört, denn so komme ich auf die Quersumme 13 - meine absolute Lieblingszahl", erklärt die amtierende Weltrekordhalterin.

Nach mehr als 117 Stunden Dauerkinoschauen sieht Claudia Wavra noch relativ fit aus. "Ich wurde aber auch super von dem Team unterstützt", lobt sie. Es gab medizinische Betreuung, Catering und sogar eine Fußmasseurin - die Jungs sorgten dafür, dass es ihr an nichts fehlte. Das zehrte nach dem ganzen Organisationsstress zusätzlich an deren Kräften. "Ich habe während der sechs Tage knapp dreizehn Stunden geschlafen", sagt Sven Gratwohl erschöpft, strahlt dabei aber über das ganze Gesicht. Jetzt gehen sie sich alle eine Runde hinlegen. "Aber nicht zu lange, denn heute Abend wird gemeinsam mit Claudia Wavra gefeiert!"

uniprotokolle > Nachrichten > Weltrekord im Dauerfilmeschauen geknackt
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/142183/">Weltrekord im Dauerfilmeschauen geknackt </a>