Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 23. November 2014 

"QuickCheck" für Deutsche Krankenhäuser

30.08.2007 - (idw) Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Als Forschungsergebnis des Projekts "Zukunft Klinik" präsentiert Fraunhofer IAO jetzt den "QuickCheck", ein Analysetool, das Kliniken auf dem Weg zu mehr Effizienz und Wettbewerbesfähigkeit unterstützt. Die begleitende Studie beschreibt Methodik, Vorgehensweise und Nutzen des Instruments. Krankenhäuser in Deutschland stehen unter Druck. Bereits heute ist die Mehrzahl von ihnen akut in ihrer Existenz gefährdet: Den zum Teil geringeren Einnahmen durch das pauschalierte Entgeltsystem der DRGs stehen steigende Ausgaben für Personal- und Sachkosten gegenüber. Trotz zunehmender Effizienz - im Jahr 2005 lag die durchschnittliche Verweildauer in Krankenhäusern schon bei 8,6 Tagen, Tendenz weiter fallend - steigen die Krankenhausausgaben nach wie vor an. Es ist davon auszugehen, dass sich der Kosten- und Effizienzdruck auf deutsche Kliniken in den kommenden Jahren weiter verstärken wird.

Gemeinsam mit Krankenhäusern und Projektpartnern aus der Wirtschaft hat das Fraunhofer IAO aus diesem Grund das Verbundprojekt "Zukunft Klinik" angestoßen. Ziel ist es, intelligente und bedarfsorientierte Lösungen zu erarbeiten, die es den Krankenhäusern ermöglichen, auch in Zukunft die Qualität ihrer medizinischen Leistungen sicherstellen und garantieren zu können. Eine erste Entwicklung stellt der so genannte "QuickCheck" dar, ein Tool, das Krankenhäusern und Trägerschaften helfen soll, ihre Sachkosten effizient zu beziffern und Handlungsspielräume identifizieren zu können, die ein wirtschaftlicheres und damit wettbewerbsfähigeres Arbeiten ermöglichen. Hauptbestandteil des "QuickCheck" ist der Benchmarking-Ansatz: Durch den Vergleich der individuellen Daten der untersuchten Klinik mit bereits erhobenen Daten von Best Practice Beispielen aus der Branche sollen Optimierungspotenziale aufgespürt und aufgezeigt werden.

Begleitend ist jetzt die Studie "QuickCheck - innovatives Sparen in Kranken¬häusern" erschienen, die anhand eines anschaulichen Anwendungsbeispiels Methodik, Vorgehensweise und vor allem auch Nutzen des Analyseinstruments "QuickCheck" beschreibt. Die Studie ist kostenlos über die Projektseite http://www.zukunftklinik.de erhältlich.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Martin Schmidt
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
Telefon: +49 (0) 7 11/9 70-51 46, Fax: +49 (0) 7 11/9 70-54 91
E-Mail: martin.schmidt@iao.fraunhofer.de
Weitere Informationen: http://www.zukunftklinik.de
uniprotokolle > Nachrichten > "QuickCheck" für Deutsche Krankenhäuser
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/142539/">"QuickCheck" für Deutsche Krankenhäuser </a>