Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 18. April 2014 

Als Diabetiker gut versorgt?

07.09.2007 - (idw) Hochschule Neubrandenburg

Forschungsprojekt der Hochschule Neubrandenburg zu Disease Management Programm im Auftrag der BARMER

Große Resonanz verzeichnen Wissenschaftler der Hochschule Neubrandenburg bei einer re-präsentativen Untersuchung, in der erstmals bundesweit geklärt werden soll, wie gut sich Di-abetiker in einem strukturierten Behandlungsprogramm versorgt fühlen. Im Auftrag der BARMER werden Patienten befragt, die an einem solchen Behandlungsprogramm für Diabe-tes mellitus Typ 2 teilnehmen. Ihre Einschätzungen zur Qualität der Versorgung und Betreuung werden mit einer gleich großen Gruppe von Diabetikern verglichen, die nicht an dem Programm teilnehmen. Dabei soll untersucht werden, ob sich die DMP-Teilnehmer besser versorgt fühlen als Nicht-DMP-Teilnehmer. Zum Ende der Befragungsphase sind pro Gruppe knapp 2000 beantwortete Fragebögen eingegangen.

"Diese Resonanz der BARMER-Versicherten übersteigt unsere Erwartungen. Darüber sind wir natürlich sehr froh, denn je mehr Beteiligte, umso aussagekräftiger werden unsere Ergeb-nisse sein", so Projektleiter Prof. Dr. Thomas Elkeles. Gegenwärtig werden die vorliegenden Daten erfasst und anschließend ausgewertet. Ende September soll der BARMER der Ergeb-nisbericht übergeben werden. Der unter Leitung von Prof. Elkeles im Fachbereich Gesundheit und Pflege der Hochschule Neubrandenburg entwickelte Fragebogen stellt 64 Fragen, u. a. zum Gesundheitszustand, zur Häufigkeit der Arztbesuche sowie zur Qualität der Versorgung. Dabei geht es unter anderem um Betreuung und Überweisung, Informationsweitergabe und -nutzung und die Arzt-Patienten-Beziehung.
Dem jetzigen Forschungsprojekt ging eine regionale Kooperation zwischen der BARMER Regionalgeschäftsstelle Neubrandenburg und der Hochschule Neubrandenburg voraus. Im Rahmen ihrer Bachelorarbeit hatte Sandra Heinze 2005 Programmteilnehmer aus der Region zu ihren Motiven und Bewertungen telefonisch befragt. Die hier erzielten positiven Ergebnis-se sind national und international wissenschaftlich publiziert (Elkeles, Heinze, Eifel 2007 a, b). Disease Management Programme (DMP) sind eines der neueren gesundheitspolitischen Instrumente zur Verbesserung von Effektivität und Effizienz der Gesundheitsversorgung. Sie werden auch strukturierte Behandlungsprogramme oder einfach Chronikerprogramme ge-nannt. Im Rahmen eines DMP-Programms sollen eine Krankheit (englisch: Disease) optimal behandelt und die Versorgungsverläufe besser gesteuert (gemanaged) werden. Die Behand-lung erfolgt koordiniert nach medizinischen Leitlinien, deren Inhalte wissenschaftlich gesi-chert sind. Entsprechend diesen empfohlenen Leitlinien richten die beteiligten Ärzte die me-dizinische Versorgung in koordinierter Weise und auch verstärkt nach den persönlichen Be-dürfnissen ihrer Patienten aus. Diabetes mellitus Typ II-Patienten, die am DMP-Programm der BARMER teilnehmen, können darüber hinaus spezielle Angebote der Barmer nutzen.

Anfragen sind möglich in der Hochschule Neubrandenburg bei Christine Manthe,
Telefon (0395) 5693-160, E-Mail presse@hs-nb.de oder bei der
BARMER, Wolfgang Klink, Telefon 018 500 45 30 20, E-Mail presse.nord@barmer.de

uniprotokolle > Nachrichten > Als Diabetiker gut versorgt?
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/142942/">Als Diabetiker gut versorgt? </a>