Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 28. November 2014 

Hamburg School of Logistics verabschiedet MBA-Absolventen aus aller Welt

28.09.2007 - (idw) Technische Universität Hamburg-Harburg

An der HSL Hamburg School of Logistics haben 18 Studierende ihr einjähriges Studium zum Master of Business Administration (MBA) in Logistics erfolgreich abgeschlossen. Die MBA-Absolventen bekommen heute Abend im Rahmen einer Graduierungsfeier im Audimax II der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH) in Anwesenheit von Hamburgs Wissenschaftssenator Jörg Dräger sowie dem Präsidenten des Stiftungsrates der Kühne-Stiftung, Klaus-Michael Kühne, die Urkunden überreicht. Ab 1. Oktober geht die HSL in die Kühne School of Logistics and Management an der TUHH über, die von der Kühne-Stiftung mit maßgeblichen Mitteln ausgestattet wurde und zu einer der weltweit führenden Aus- und Weiterbildungs- sowie Forschungseinrichtung ausgebaut werden soll. Die Festansprache hält Wissenschaftssenator Jörg Dräger, Ph.D. (Cornell U.). Der Präsident der TUHH, Prof. Dr.-Ing. habil. Edwin Kreuzer, wird zum Auftakt die Gäste aus aller Welt begrüßen. Danach spricht Klaus-Michael Kühne, Präsident des Stiftungsrates der Kühne-Stiftung. Die traditionelle Abschlussrede auf Seiten der Absolventen hat Petrus Swart übernommen. Der Absolvent kommt aus Südafrika und hat an der weltberühmten Harvard University studiert.
Wissenschaftssenator Jörg Dräger: "Ich gratuliere den Absolventen des dritten Jahrgangs der Hamburg School of Logistics (HSL) zu ihrem Abschluss. Die boomende Logistikwirtschaft und die innovative HSL machen Hamburg auch für Studierende zur ersten Adresse im Bereich Transport und Logistik. Die HSL ist zudem ein gutes Beispiel für die Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft. Dank der großzügigen Unterstützung von Klaus-Michael Kühne kann sich die Logistikwissenschaft in Hamburg weiter profilieren und ihr internationales Renommee ausbauen. "
Klaus-Michael Kühne: "Die Karrieremöglichkeiten in der Logistik sind vielfältig, und ich hoffe, dass die Studierenden die Chancen wahrnehmen und ihren Weg in unserer sich dynamisch entwickelnden Branche machen - nicht zuletzt sind erfolgreiche Absolventen der beste Leistungsnachweis für eine Hochschule." Der Präsident des Stiftungsrates der Kühne-Stiftung hatte der TU seiner Heimatstadt am 5. Juli 30 Millionen Euro zum Aufbau der Kühne School of Logistics and Management zur Verfügung gestellt und damit den weiteren Ausbau der HSL, die in drei Tagen, zum 1. Oktober, in diese neue Hochschuleinrichtung übergehen wird, ermöglicht.

Die HSL Hamburg School of Logistics verabschiedet heute zum dritten Mal einen MBA-Jahrgang. Die Zusammensetzung der Class03 ist international wie die der Vorgängerklassen: Die 18 Absolventen kommen aus zwölf Ländern: zum Beispiel aus China und Kanada, Türkei und Polen, Sri Lanka und Südafrika, Uganda und Ukraine und zum ersten Mal aus den USA und Frankreich. Ausnahmslos alle haben nach einem Studium entweder der Wirtschaftswissenschaften oder Ingenieurwissenschaften oder Logistik im Durchschnitt drei Jahre Berufserfahrungen gesammelt, bevor sie in Hamburg an der HSL ihr einjähriges Zusatzstudium zum MBA in Logistics begannen.
Die Erleichterung über das erfolgreiche Ende ihres einjährigen Studiums steht den Logistikmanagern in spe seit Tagen ins Gesicht geschrieben. Sie blicken zurück auf ein straff organisiertes Studienjahr mit einer 60-Stundenwoche, voll gepackt mit Vorlesungen und Seminaren, der Bearbeitung von Fallstudien, Gruppenarbeiten und Diskussionen, an dessen Ende für die Abschlussarbeit drei Monate Zeit blieben.
Krönender Abschluss für die MBA-Studierenden ist der heutige Graduation Day - wenn sie, gekleidet in Talare, nach US-amerikanischer Art, vor Freude über den erfolgreichen Studienabschluss Hüte, so genannte Baretts, in die Luft werfen, um sie dann wieder lachend einzufangen.
Das Studium befähigt seine Absolventen zu einer umfassenden Sichtweise der Logistik aus der Perspektive aller an diesem Prozess Beteiligten: vom Hersteller über den Lieferanten bis zum Händler und Logistikdienstleister. Die Studierenden werden gezielt auf die Anforderungen, die die Branche an ihre Führungskräfte stellt, vorbereitet. Experten und Unternehmen der Logistikmetropole bringen ihre Erfahrungen und ihr Wissen in diese Form der akademischen Weiterbildung ein. Der Aufbau eines weltweiten Netzwerkes von HSL-Absolventen, das gerade in der global agierenden Logistikbranche von größter Bedeutung ist, hat begonnen und wird mit der Class03 weltweit um 18 neue Alumni erweitert.
"Logistiker sind überall zu Hause", sagt Mirembe Mwebesa. Sie ist aus Jinja in Uganda zum Studium nach Hamburg gekommen und eine von fünf Frauen der Class03, außerdem die erste Studentin aus Uganda an der HSL. Mirembe Mwebesa will zunächst in Europa praktische Erfahrungen im Logistikbereich sammeln, bevor sie in ihr Heimatland zurückkehrt, um dort in der Branche zu arbeiten und ihren Beitrag zur Entwicklung Ugandas zu leisten.

Daniel Steckel kommt aus Köln. Bevor er in das väterliche Logistikunternehmen einsteigen wird, will er andernorts in der Branche Berufserfahrungen sammeln; ihm liegen bereits konkrete Jobangebote der Lufthansa Cargo und des Logistikdienstleisters Kühne + Nagel vor.
Ernest Weiss ist der erste Student aus den USA im Programm der HSL. Wie auch sein Kommilitone Wai Kin Hui aus China, ist er Stipendiat der Reederei Hamburg Süd. Das Unternehmen legt großen Wert auf die Förderung seines internationalen Management-Nachwuchses. Weiss und Hui werden zunächst in die Hamburg-Süd-Unternehmen ihrer Heimatländer zurückkehren und dort ihre Aufgabengebiete erweitern, mit der Perspektive in leitender Position und gegebenenfalls außerhalb des Heimatlandes für den internationalen Konzern tätig werden zu können.
Hintergrundinformationen:
Die HSL Hamburg School of Logistics wurde in Form einer Public-Private-Partnership zwischen der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH) und der in Schindellegi in der Schweiz ansässigen Kühne-Stiftung gegründet. Seit 2004 bietet die HSL auf dem Campus der TUHH ein einjähriges englischsprachiges Studium zum Master of Business Administration (M.B.A.) mit der Spezialisierung in Logistikmanagement an. Zum Wintersemester 2006/2007 erweiterte die HSL ihr Studienangebot um ein zweijähriges, berufsbegleitendes MBA-Programm. Daneben offeriert die HSL im Rahmen des Professional Programs auch berufsbegleitende Weiterbildungssequenzen, Arbeitskreise und Trainings für Mitarbeiter aus der Logistikbranche. Außer eigenen Forschungsaktivitäten unterstützt und initiiert die HSL praxisorientierte Projekte in Zusammenarbeit mit Unternehmen.


uniprotokolle > Nachrichten > Hamburg School of Logistics verabschiedet MBA-Absolventen aus aller Welt
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/144123/">Hamburg School of Logistics verabschiedet MBA-Absolventen aus aller Welt </a>