Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 24. Juli 2014 

Sechs Else Kröner-FIRST-Stipendien für translationale Biomedizin

28.09.2007 - (idw) Else Kröner-Fresenius-Stiftung

Die Else Kröner-Fresenius-Stiftung beschließt die exklusive Förderung von sechs Else Kröner-FIRST-Stipendien an der internationalen Graduiertenschule FIRST für Forschung und Doktoranden-Ausbildung im Bereich translationalen Biomedizin. FIRST ist eine integrierte Initiative der Johann Wolfgang Goethe-Universität und des Georg-Speyer-Hauses, Frankfurt am Main sowie des Paul-Ehrlich-Institutes, Langen.

http://www.ekfs.de
http://www.ekfs.eu Die Else Kröner-Fresenius-Stiftung finanziert mit einem Betrag von Euro 540.000,00.- exklusiv sechs Else Kröner-FIRST-Stipendien an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Die internationale Graduiertenschule FIRST ist eine integrierte Initiative der Johann Wolfgang Goethe-Universität, des Georg-Speyer-Hauses in Frankfurt sowie des Paul-Ehrlich-Instituts in Langen für die Forschung und Doktoranden-Ausbildung im Bereich der translationalen Biomedizin. FIRST bietet einen einzigartigen interdisziplinären Promotionsstudiengang mit den Schwerpunkten Arzneimittel-Forschung, -Entwicklung und -Sicherheit. Es werden Projekte in den Gebieten Entzündung, Schmerz, kardiovaskuläre Erkrankungen, Krebs und Biopharmazeutika angeboten. Das strukturierte Curriculum umfasst einen über drei Jahre gehenden Kurs mit 12 Modulen von der Target-Identifizierung über die Leitstruktur- und Kandidaten-Identifizierung, der präklinischen und klinischen Forschung bis hin zur Zulassung und Vermarktung eines Arzneimittels. Besonderheiten des FIRST-Curriculums sind außerdem die Summer School, ein dreimonatiges Traineeprogramm bei einem FIRST Partner in der Pharmazeutischen Industrie oder an einer FIRST-Partneruniversität und verschiedene Kurse zum Thema translationale Biomedizin. Die Kurse "Englisch für Wissenschaftler", "Präsentationstechniken" sowie ein Mentoringsystem speziell auch für Frauen runden das Programm ab.

Bereits jetzt unterstützt die Else Kröner-Fresenius-Stiftung durch die Auslobung zahlreicher Wissenschaftspreise und Stipendien die Förderung des talentierten wissenschaftlichen Nachwuchses, insbesondere unter Medizinern. Hier sind neben Promotionsstipendien im In- und Ausland die ELSE KRÖNER MEMORIAL STIPENDIEN zu nennen, die jungen Ärzten eine 2-jährige Forschungstätigkeit, finanziert durch die Else Kröner-Fresenius-Stiftung, ermöglichen. Hier wurden bereits rd. Euro 1,5 Mio. für 8 Stipendiaten aufgewendet. Weitere Forschungspreise sind der ELSE KRÖNER MEMORIAL AWARD, der im Zweijahresturnus von der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin ausgelobt wird, sowie der Else-Kröner-Fresenius-Preis der Arbeitsgemeinschaft für pädiatrische Nephrologie.

# # # # # # #

Die Else Kröner-Fresenius-Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung bürgerlichen Rechts mit Sitz in Bad Homburg v. d. H.. Stiftungszweck sind die Förderung klinischer Forschung und die Unterstützung humanitärer Hilfsprojekte sowie die Ausbildung von jungen Ärzten, Krankenpflegepersonal, begabter Schüler und Studenten. Bis dato hat die Else Kröner-Fresenius-Stiftung knapp 700 Einzelprojekte unterstützt mit einem Gesamtbetrag von rund 65 Millionen Euro. Die Else Kröner-Fresenius-Stiftung wurde im Jahr 1983 von Else Kröner gegründet, die mit ihrem Tod im Jahr 1988 ihr gesamtes Vermögen der Else Kröner-Fresenius-Stiftung zuwendete.

Weitere Informationen: http://www.ekfs.de http://www.ekfs.eu http://www.first-gradschool.de http://www.pharmazie.uni-frankfurt.de http://www.pei.de http://www.georg-speyer-haus.de
uniprotokolle > Nachrichten > Sechs Else Kröner-FIRST-Stipendien für translationale Biomedizin
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/144151/">Sechs Else Kröner-FIRST-Stipendien für translationale Biomedizin </a>