Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 17. April 2014 

Effiziente Kooperation von Druckindustrie und Hochschule München

08.10.2007 - (idw) Hochschule München

Hochschule München und Förderverein Druck und Medien Bayern unterzeichnen Stiftungsvertrag Der Studiengang Druck- und Medientechnik der Hochschule München baut seine unmittelbare Zusammenarbeit mit der Druckindustrie weiter aus: Der Förderverein Druck und Medien Bayern e.V. stellt die Mittel zur Errichtung einer neuen Stelle zur Verfügung, die Projektkooperationen, Forschung und Know-how künftig direkt miteinander vernetzt. Der Verein ist eine Initiative des Verbandes Druck und Medien Bayern e.V. (vdmb).

"Mit dieser Kooperation setzen wir neue Maßstäbe. Stiftungsprofessuren kennen alle, aber die gemeinsame Einrichtung einer unmittelbaren Schnittstelle zwischen Unternehmen und Hochschule ist wegweisend.", so Prof. Dr. Marion Schick, Präsidentin der Hochschule München in einer Feierstunde.

Die strategisch ausgerichtete Position steht der Druckbranche zukünftig als direkter Ansprechpartner für Industriekooperationen und Wissenstransfer zur Verfügung. Zusätzlich übernimmt sie die Konzeption und Vorbereitung innovativer Industrieprojekte sowie die Durchführung von Forschungsmessen und Jobbörsen.

Karl-Georg Nickel, Vorsitzender des Fördervereins und Hauptgeschäftsführer des Verbands Druck und Medien Bayern (vdmb), sieht in der festen Verankerung dieser Position an der Hochschule die Kompetenzen und das Wissen des Studiengangs Druck- und Medientechnik für die Industrie optimal genutzt: "Die Einrichtung der Stelle garantiert den permanenten Austausch und damit die effektive Vernetzung von Erfahrungen und Personen. Auf diese Weise kann sie auch nach außen hin wirken."

Mit der neu geschaffenen Stelle erhalten insbesondere die Themen Innovation und externe Finanzierung von Forschungsaufgaben eine zentrale Bedeutung. Studiengangsleiter Prof. Dr. Klaus Kreulich: "Mit dem neuen Referenten oder der Referentin für Industriekooperationen und Wissenstransfer können wir gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsprojekte professionell und zügig voranbringen."

Stifter dieser Stelle sind die Unternehmen Allgäuer Zeitungsverlag, Bosch Druck GmbH, Color-Offset GmbH, Giesecke & Devrient GmbH, Frankfurter Societäts-Druckerei GmbH / Süddeutsche Societäts-Druckerei GmbH, Oberbayerisches Volksblatt GmbH & Co. Medienhaus KG., Océ Printing Systems GmbH, Schreiner Group GmbH & Co. KG, Süddeutscher Verlag GmbH und der Verband Druck und Medien Bayern.

Für weitere Informationen steht Ihnen gern Martin Paukner vom Verband Druck und Medien zur Verfügung: T 089 33036-119, m.paukner@vdmb.de

uniprotokolle > Nachrichten > Effiziente Kooperation von Druckindustrie und Hochschule München
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/144620/">Effiziente Kooperation von Druckindustrie und Hochschule München </a>