Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 16. September 2014 

Pressekonferenz DEGUM: Wie vielfältig ist Ultraschall in der Medizin?

16.10.2007 - (idw) Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ultraschall ist das am häufigsten genutzte bildgebende Verfahren in der Medizin. Mit der Geburtshilfe zum Beispiel ist es untrennbar verbunden: Von Beginn der Schwangerschaft an bildet der Arzt das Ungeborene im Mutterleib mittels Ultraschall ab. Denn Sonografie ist aussagekräftig, sicher und schonend - und darüber hinaus vielfältig: Neben der Frauen- und Kinderheilkunde, Inneren Medizin und Orthopädie kommt die Methode unter anderem auch in der Männerheilkunde zum Einsatz. In der Andrologie nutzt der Arzt sonografische Untersuchungen in der Diagnostik der erektilen Dysfunktion. Unter dieser Sexualstörung leidet etwa ein Fünftel der Männer in Deutschland. Im Rahmen des 31. Dreiländertreffens der Deutschen, Österreichischen und Schweizer Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin in Leipzig diskutieren Experten neueste Erkenntnisse ihres Faches.

Welchen Stellenwert Ultraschall in der Diagnostik und Behandlung von Erkrankungen bei Frauen, Kindern, Männern und Tieren einnimmt, erläutern Experten im Rahmen einer Pressekonferenz am Donnerstag, den 25. Oktober 2007 in Leipzig. Als Vertreter der Medien laden wir Sie dazu herzlich ein. Beiliegend finden Sie ein vorläufiges Programm. Um Ihre Teilnahme zu bestätigen, akkreditieren Sie sich bitte per E-Mail, Fax oder Telefon. Bei Fragen zu Referenten oder Themen können Sie sich jederzeit telefonisch an uns wenden (Tel: 0711 89 31 319).

Wir freuen uns auf eine interessante Veranstaltung und eine anregende Diskussion mit Ihnen in Leipzig.

Mit freundlichen Grüßen
DEGUM-Pressestelle Vorläufige Themen und Referenten:

- 31. Dreiländertreffen von DEGUM, ÖGUM und SGUM - Daten, Fakten und Highlights
Professor Dr. med. Volker Keim
Kongresspräsident DEGUM, Medizinische Klinik II, Universitätsklinikum Leipzig

- Ultraschall in der Geburtshilfe - Diagnostik auf höchstem Niveau oder Babyfernsehen?
Professor Dr. med. Eberhard Merz
Präsident der DEGUM, Direktor der Frauenklinik Krankenhaus Nordwest, Frankfurt am Main

- Mobil und strahlungsfrei: Warum ist Ultraschall in der Kinderheilkunde unverzichtbar?
Dr. med. Axel Feldkamp
Leiter der Sektion Pädiatrie DEGUM, Kommissarischer Leiter der Klinik für Kinderheilkunde und Jugendmedizin, Klinikum Duisburg

- Die erektile Dysfunktion: Wie hilft Ultraschall Männern mit dieser Sexualstörung?
Professor Dr. med. Hans Heynemann
Stellvertretender Leiter der Sektion Urologie der DEGUM, stellvertretender Klinikleiter Universitätsklinik und Poliklinik für Urologie, Halle

- Ultraschall in der Tiermedizin: Spezielle Techniken für Tiger, Elefant & Co?
Dr. med. vet. Ingmar Kiefer, Veterinärmedizinische Fakultät der Universität Leipzig, Klinik für Kleintiere, Leipzig

_____________________________

ANTWORTFORMULAR:

o Ich nehme an der Pressekonferenz persönlich teil.

o Ich möchte mit dem/den Referenten ______________________________________
ein Interview führen.

o Ich kann leider nicht teilnehmen. Bitte schicken Sie mir das Informationsmaterial für die Presse.

o Bitte informieren Sie mich kontinuierlich über aktuelle Themen der DEGUM per


o Post
o E-Mail.

NAME:
MEDIUM/REDAKTION:
ADRESSE:
TEL/FAX:

Kontakt für Journalisten:
DEGUM Pressestelle
Diana Kieper
Postfach 30 11 20
D - 70451 Stuttgart
Telefon: 0711 89 31 319
Fax: 0711 89 31 167
E-Mail: info@medizinkommunikation.org
Weitere Informationen: http://www.degum.de Website der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin http://www.euroson2007.de Kongresswebsite
uniprotokolle > Nachrichten > Pressekonferenz DEGUM: Wie vielfältig ist Ultraschall in der Medizin?
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/145176/">Pressekonferenz DEGUM: Wie vielfältig ist Ultraschall in der Medizin? </a>