Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 18. Februar 2020 

TUB: Studentische Visionen für lebenswerte Megacities

23.10.2007 - (idw) Technische Universität Berlin

Absolventen der TU Berlin erhalten "Werner von Siemens Excellence Award" Drei Absolventen der Technischen Universität Berlin werden heute Abend in München mit dem "Werner von Siemens Excellence Award" ausgezeichnet. Die Siemens AG honoriert damit Diplom- und Masterarbeiten, die in technisch-naturwissenschaftlichen Studiengängen erstellt wurden und mit herausragenden Ergebnissen zur Lösung zukunftsorientierter Fragestellungen beitragen. In diesem Jahr steht der mit insgesamt 100.000 Euro dotierte Preis unter dem zentralen Thema "Urbanisierung - Intelligente Infrastrukturtechniken zur Entwicklung lebenswerter Megacities von morgen". Neben der wissenschaftlichen Leistung wurden vor allem der Innovationsgrad der eingebrachten Ideen und deren praktische Umsetzbarkeit bewertet. Insgesamt 15 Absolventen aus dem ganzen Bundesgebiet erhalten in diesem Jahr den "Werner von Siemens Excellence Award".

Für ihre herausragenden Abschlussarbeiten werden drei Preisträger der TU Berlin mit jeweils 3.000 Euro prämiert. Ausgezeichnet wird Catrin Bahr für ihre Diplomarbeit im Studiengang Bauingenieurwesen. Im Hinblick auf die Auswirkungen des Klimawandels und die zunehmende Urbanisierung untersuchte sie den Einfluss einer veränderten Regenwasserbewirtschaftung auf ländliche Flächen und in dichten Siedlungsgebieten. Die erzielten Ergebnisse erleichtern unter anderem die Beurteilung potenzieller Maßnahmen zum vorbeugenden Hochwasserschutz. Mit dem Ziel, UMTS-Netze effizienter und kostengünstiger zu planen und zu optimieren untersuchte Driton Emini in seiner im Studiengang Elektrotechnik erstellten Diplomarbeit den Einsatz von Mikrozellen in UMTS-Netzen zur Lösung von kleinräumigen Kapazitäts- und Qualitätsproblemen. In Theorie und Praxis wurde geprüft, ob der Einsatz von Mikrozellen die Leistungsfähigkeit des UMTS-Netzes steigern kann. Nico Wassermann wird für seine im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen erstellte Diplomarbeit ausgezeichnet. Dabei beschäftigte er sich mit dem Einsatz der Transrapidtechnologie in Großbritannien zur Lösung infrastruktureller und wirtschaftsstruktureller Probleme.
Der "Werner von Siemens Excellence Award" wird jährlich an elf renommierten Hochschulen ausgeschrieben. Neben den drei Elite-Hochschulen, der Universität Karlsruhe (TH), der TU München und der RWTH Aachen, beteiligten sich in diesem Jahr die Technischen Universitäten Berlin, Braunschweig, Darmstadt sowie die Universitäten Stuttgart und Erlangen-Nürnberg. "Mit diesem Award wollen wir den technisch-naturwissenschaftlichen Nachwuchs an den Hochschulen fördern und ihn zur Auseinandersetzung mit zukunftsrelevanten Fragestellungen motivieren", erklärte Susanne Kiefer, Leiterin der Hochschulförderung bei Siemens Corporate Personnel. Das jährlich neu definierte Wettbewerbsthema orientiert sich an globalen Herausforderungen. Die Jury setzte sich aus Professorinnen und Professoren der teilnehmenden Universitäten sowie Vertretern von Siemens zusammen. Die Juroren zeigten sich von den Arbeiten beeindruckt, die ausnahmslos ein starkes Potenzial an Kreativität, fachlichem Know-how und zukunftsorientiertem Denken bewiesen.

Im Rahmen des Festaktes werden außerdem Ernst von Siemens Promotionsstipendien an zehn Doktoranden aus der gesamten Bundesrepublik vergeben. Damit fördert die Siemens AG bedeutende Forschungsarbeiten im Zukunftsfeld von Naturwissenschaft und Technik. Beide Initiativen sind Bestandteile des weltweiten Bildungsprogramms Siemens Generation21. Das Programm umfasst zahlreiche Aktivitäten für Vorschulen, Schulen und Hochschulen mit dem Ziel, junge Menschen in ihrer Entwicklung und bei ihrer Ausbildung zu begleiten. Mit ausgewählten Maßnahmen für Studierende, Absolventinnen und Absolventen sowie Doktoranden will Siemens das mathematische, naturwissenschaftliche und technische Interesse und Wissen fördern sowie junge Talente dabei unterstützen, ihre Fähigkeiten weiterzuentwickeln.
Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Susanne Kiefer, Leiterin der Hochschulförderung, E-Mail: susanne.kiefer@siemens.com


Fotos zur Preisverleihung ab Mittwoch, den 24. Oktober 2007, 11 Uhr auf www.siemens.de/excellence-award unter "Preisverleihung 2007"

www.siemens.de/generation21/hochschule
Weitere Informationen: http://www.pressestelle.tu-berlin.de/medieninformationen/ http://www.siemens.de/generation21/hochschule http://www.siemens.de/excellence-award
uniprotokolle > Nachrichten > TUB: Studentische Visionen für lebenswerte Megacities
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/145650/">TUB: Studentische Visionen für lebenswerte Megacities </a>