Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 18. Februar 2020 

Großer Erfolg für den deutschen Beitrag beim Wettbewerb "Solar Decathlon" in Washington D.C/USA

23.10.2007 - (idw) Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR)

Bundesminister Tiefensee: Deutsche Technologien für nachhaltiges, energieeffizientes Bauen sind Weltspitze. Herzliche Gratulation zum ersten Platz für den deutschen Beitrag beim renommierten Wettbewerb "Solar Decathlon" in Washington D.C/USA Die Technische Universität Darmstadt hat den renommierten Wettbewerb "Solar De-cathlon" in Washington D.C/USA gewonnen. Solar Decathlon ist ein Zehnkampf der Solarhäuser. Der deutsche Wettbewerbsbeitrag hatte in den Kategorien Architektur und ingenieurtechnische Leistungen deutlich gewonnen und konnte somit den Gesamtsieg erringen. US-Energieminister Samuel Bodman nahm die Siegerehrung am 19.10.2007 vor. Der Schirmherr des deutschen Beitrags, Bundesminister Wolfgang Tiefensee, gratulierte recht herzlich: "Das Projekt zeigt die große Leistungsfähigkeit deutscher Hochschulen, Architekten und Ingenieure sowie die Möglichkeiten deutscher Technologien beim Bau hochenergieeffizienter Gebäude. Die Ideen und Konzepte auf diesem Gebiet finden weltweit Interesse und Anerkennung."
Das deutsche Projekt war im Rahmen der Forschungsinitiative "Zukunft Bau" des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung gefördert wurden.

Der Solar Decathlon ist ein vom US-Energieministerium ausgeschriebener Wettbe-werb für Hochschulen und Universitäten, der die Potenziale des solaren, nachhaltigen Bauens im Rahmen einer Bauausstellung einer breiten Öffentlichkeit vorstellen soll. Ziel war es, ein Haus zu errichten, das wenig Energie verbraucht, viel Energie produziert und auch in architektonisch-ästhetischer Hinsicht überzeugt. 20 internationale Wettbewerbsbeiträge wurden dazu im Vorfeld ausgewählt. Die fertigen Häuser wurden in Washington D.C. auf der National Mall in unmittelbarer Nähe zum Capitol und zum Weißen Hauses vorgestellt. Die TU Darmstadt hatte als eine von nur zwei europäischen und einzige deutsche Universität den Sprung in den Bauwettbewerb geschafft. Die TU Darmstadt hatte zum ersten Mal beim Solar Decathlon mitgemacht und sich gleich gegen die starke Konkurrenz aus USA, Kanada und Südamerika durchgesetzt.

Im und am Gebäude der TU Darmstadt werden eine Reihe neuester Technologien erprobt. Insbesondere ist hinzuweisen auf die neuartige Lamellenfassade, die verschattet, Sichtschutz bietet und über integrierte Photovoltaikelemente Strom erzeugt. Die Fassade wird komplettiert mit hochdämmenden Fenstern (zum Teil 4-fach-Verglasung) und Vakuumdämmung in Wänden, Böden und Decken sowie Latent-wärmespeicher PCM (Phase Changing Material). Innovative anlagentechnische Sys-teme und energiesparende Haushaltsgeräte komplettieren den Beitrag. 12,5 kW Strom können die Solarzellen unter optimalen Bedingungen liefern. Ein Teil davon wurde für ein Elektroauto eingesetzt.

45 m² Wohnfläche bietet das Haus in seiner Wintervariante, im Sommer, wenn die Veranda auf der Südseite hinzukommt, erreicht es seine Maximalgröße von 74 m². Der Gebäudekern mit Küche, Bad und Warmwasserspeicher ist auf ein Mindestmaß reduziert. Er kann jedoch je nach Bedarf und Anzahl der Gäste erweitert werden. Aus der Single-Küche wird so z.B. ein Raum zum gemeinsamen Kochen. Die Möbel im Wohn- und Essbereich können zusammengeklappt und im doppelten Boden der Ge-bäudeplattform wie in einer Schublade verstaut, so genannte Schlafkuhlen mit Plat-ten abgedeckt werden. Auf diese Weise entsteht genügend Platz auch für größere Feste oder einfach nur, um einen "puristischen Raum" zu erleben.
Für den Prototyp wurden überwiegend nachwachsende, naturnahe und recyclebare Materialien verwendet.

Die Aktivitäten im Rahmen des deutschen Beitrages zum Solar Decathlon Wettbe-werb wurden genutzt, um Konzepte und Technologien zum nachhaltigen Bauen in Deutschland und den USA zu präsentieren und diskutieren. In diesem Zusammen-hang wurde vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung am 18.10.2007 in der deutschen Botschaft in Washington D.C. ein Workshop zum The-ma "Nachhaltiges und energieeffizientes Bauen in Deutschland und den USA" durchgeführt. Der Workshop im Rahmen der Forschungsinitiative "Zukunft Bau" fand großen Anklang. Rund 100 Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verbänden insbesondere aus der USA nahmen daran teil.

Das Haus der TU Darmstadt wird im Rahmen der internationalen Baumesse in Es-sen, der DEUBAU 2008, ab dem 7. Januar 2008 auf dem Stand des Bundesministe-riums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung auch dem nationalen Publikum in Deutschland vorgestellt. Bereits am 11. Dezember 2007 werden die wissenschaftli-chen Leistungen des Pilotprojekts u.a. Gegenstand des Kongresses des Bundesmi-nisteriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung "Nachhaltiges Planen, Bauen und Betreiben von Gebäuden" in Berlin sein.


Weitere Informationen:

Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung
Forschungsinitiative Zukunft Bau
Guido Hagel
Deichmanns Aue 31-37
53179 Bonn

Tel. 0228-99-401 1482
guido.hagel@bbr.bund.de
Weitere Informationen: http://www.bmvbs.de http://www.bbr.bund.de
uniprotokolle > Nachrichten > Großer Erfolg für den deutschen Beitrag beim Wettbewerb "Solar Decathlon" in Washington D.C/USA
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/145651/">Großer Erfolg für den deutschen Beitrag beim Wettbewerb "Solar Decathlon" in Washington D.C/USA </a>