Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 9. Dezember 2019 

Brückenschlag nach Norden: Skandinavische Autoren zu Lesungen in Göttingen

25.10.2007 - (idw) Georg-August-Universität Göttingen

Was bietet die skandinavische Gegenwartsliteratur jenseits der allgegenwärtigen nordischen Krimis? Warum sind Autoren aus dem Norden in Deutschland so erfolgreich? Um Antworten auf diese Fragen zu finden, haben das Skandinavische Seminar und das Finnisch-Ugrische Seminar der Georg-August-Universität sieben Autoren aus Dänemark, Finnland, Island, Norwegen und Schweden sowie den Färöer-Inseln nach Göttingen eingeladen. Im Rahmen von öffentlichen Lesungen und Gesprächen mit ihren Übersetzern und mit Vertretern ihrer deutschen Verlage werden sie sich dem Publikum vorstellen. Die Veranstaltungsreihe mit dem Titel "Brückenschlag nach Norden - Skandinavische Autoren auf dem deutschen Buchmarkt" startet am Montag, 29. Oktober 2007: Eeva-Kaarina Aronen führt die Leser mit ihrem Roman "Die Lachsfischerin" in eine historische Region Nordosteuropas, in das Weißmeer-Karelien des 19. Jahrhunderts. Die finnische Schriftstellerin wird von Dr. Angela Plöger (Übersetzerin) und Dr. Claudia Müller (Lübbe-Verlag) begleitet. Die Veranstaltung findet im Literarischen Zentrum, Düstere Straße 20, statt und beginnt um 20 Uhr. Pressemitteilung
Göttingen, 24. Oktober 2007 / Nr. 281/2007

Brückenschlag nach Norden: Skandinavische Autoren zu Lesungen in Göttingen
Sieben Schriftsteller aus Dänemark, Finnland, Island, Norwegen, Schweden und den Färöer-Inseln

(pug) Was bietet die skandinavische Gegenwartsliteratur jenseits der allgegenwärtigen nordischen Krimis? Warum sind Autoren aus dem Norden in Deutschland so erfolgreich? Um Antworten auf diese Fragen zu finden, haben das Skandinavische Seminar und das Finnisch-Ugrische Seminar der Georg-August-Universität sieben Autoren aus Dänemark, Finnland, Island, Norwegen und Schweden sowie den Färöer-Inseln nach Göttingen eingeladen. Im Rahmen von öffentlichen Lesungen und Gesprächen mit ihren Übersetzern und mit Vertretern ihrer deutschen Verlage werden sie sich dem Publikum vorstellen. Die Veranstaltungsreihe mit dem Titel "Brückenschlag nach Norden - Skandinavische Autoren auf dem deutschen Buchmarkt" startet am Montag, 29. Oktober 2007: Eeva-Kaarina Aronen führt die Leser mit ihrem Roman "Die Lachsfischerin" in eine historische Region Nordosteuropas, in das Weißmeer-Karelien des 19. Jahrhunderts. Die finnische Schriftstellerin wird von Dr. Angela Plöger (Übersetzerin) und Dr. Claudia Müller (Lübbe-Verlag) begleitet. Die Veranstaltung findet im Literarischen Zentrum, Düstere Straße 20, statt und beginnt um 20 Uhr.

Der aus Norwegen stammende Schriftsteller Atle Næss ("Die Riemannsche Vermutung") begibt sich am 8. November (Altes Rauthaus) auf die Spuren des berühmten Göttinger Mathematikers Bernhard Riemann und versucht, das Geheimnis der Primzahlen zu ergründen. Aus Island reisen gleich zwei Autoren an: Der nicht nur als Literat bekannte Künstler Sjón ("Schattenfuchs") ist am 15. November (Theater im OP) zu Gast in Göttingen. Am 16. November (APEX) stellt Jón Kalman Stefánsson seine poetischen Kindheitserinnerungen "Verschiedenes über Riesenkiefern und die Zeit" vor. Im kommenden Jahr wird die Reihe fortgesetzt mit dem Krimi-Autor Jógvan Isaksen und seinem Werk "Option Färöer". Der Literatur- und Filmabend, bei dem auch der färöische Kultfilm "Bye Bye Bluebird" zu sehen sein wird, findet am 16. Januar 2008 im Kino Lumière statt. Der dänische Schriftsteller Niels Brunse ("Die erstaunlichen Gerätschaften des Herrn Orffyreus") nimmt seine Leser am 22. Januar (Holbornsches Haus) mit auf eine abenteuerliche Zeitreise in die Vergangenheit. Zum Abschluss der Reihe am 29. Januar (APEX) gewährt der schwedische Literat Aris Fioretos Einblicke in seine Schreibwerkstatt. Alle Veranstaltungen beginnen um 20 Uhr. Karten sind jeweils an der Abendkasse erhältlich (telefonische Reservierungen unter 0551/39-5492).

Die Präsentation aktueller skandinavischer Literatur gewährt auch Einblicke in die Arbeit der Übersetzer sowie das Engagement der Verlage, die in der Vermittlung der Werke auf dem deutschen Buchmarkt tätig sind. Mit diesem Konzept knüpfen die Veranstalter an den erfolgreichen "Brückenschlag nach Norden" vom Frühjahr 2004 an. Die literarischen Begegnungen der aktuellen Reihe werden im Rahmen einer Lehrveranstaltung des Skandinavischen und des Finnisch-Ugrischen Seminars vorbereitet und durchgeführt. Die Studierenden, die wesentlich an der Organisation beteiligt sind, machen dabei praktische Erfahrungen im Veranstaltungs- und Kulturmanagement. Kooperationspartner sind die Stadt Göttingen, das Theater im OP, das Literarische Zentrum Göttingen sowie die Film- und Kino-Initiative Lumière. Die Reihe wird unterstützt vom Nordischen Ministerrat, dem Informationszentrum für finnische Literatur FILI und der norwegischen Organisation für Literaturvermittlung NORLA. Informationen im Internet können unter http://www.uni-goettingen.de/de/sh/54417.html abgerufen werden.


Kontaktadressen:
Juniorprofessor Dr. Joachim Grage, Skandinavisches Seminar
Telefon (0551) 39-2310, e-mail: jgrage1@gwdg.de

Mette Mygind, Lektorin für Dänisch, Skandinavisches Seminar
Telefon (0551) 39-2309, e-mail: mmygind@gwdg.de

Tiina Savolainen, Lektorin für Finnisch, Finnisch-Ugrisches Seminar
Telefon (0551) 39-4586, e-mail: tsavola@gwdg.de

uniprotokolle > Nachrichten > Brückenschlag nach Norden: Skandinavische Autoren zu Lesungen in Göttingen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/145816/">Brückenschlag nach Norden: Skandinavische Autoren zu Lesungen in Göttingen </a>