Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 15. Oktober 2019 

Sonderausstellung "Radfahren in München"

25.10.2007 - (idw) Deutsches Museum

Deutsches Museum Verkehrszentrum eröffnet neue Sonderausstellung über die Rahmenbedingungen des Radfahrens in der Stadt

(München, 25. Oktober 2007) Heute startet das Verkehrszentrum in die letzte Runde der "Fahrrad-Aktivitäten" für dieses Jahr. Die neue Sonderausstellung zeigt, mit welchen Maßnahmen München daran geht, den Anteil des Fahrradverkehrs zu steigern, sei es durch die Einrichtung weiterer "Fahrrad-Abstellplätze" oder die Einrichtung weiterer "Radlrouten" und Fahrradstraßen. Am Beispiel der zentralen Bahnflächen zwischen Hauptbahnhof und Pasing wird modellhaft erläutert, wie und in welchen Stufen das Fuß- und Radwegekonzept in Neubaugebieten umgesetzt wird. Angeregt durch die Velo-city Konferenz 2007 bot das Verkehrszentrum seinem Publikum in den vergangenen Monaten eine Vielzahl von Aktionen rund um das Fahrrad: Wochenendprogramme mit Spezialrädern zum Ausprobieren, Vorträge über Mobilität auf zwei und drei Rädern, eine Sonderausstellung zu den Lust- und Lastaspekten des Fahrradfahrens oder Fahrradworkshops für Kinder.

Die Ausstellung des Referats für Stadtplanung und Bauordnung der Landeshauptstadt München gibt Einblicke in die Vorhaben zur Verbesserung der umweltfreundlichen, innerstädtischen Fortbewegung anhand von Modellen und Informationstafeln und beinhaltet auch Ergebnisse des Planungsverband Äußerer Wirtschaftsraum München. "Unserem Ziel, den Anteil des Radverkehrs am Gesamtverkehr in München bis zum Jahr 2015 von 10 auf 15 Prozent zu steigern kommen wir mit dem gezielten Ausbau der Radverkehrs-Infrastruktur ein ganzes Stück näher", stellte Hep Monatzeder, 3. Bürgermeister der Landeshauptstadt München (Bündnis 90/Die Grünen) fest.

Rechtzeitig zum "Fahrrad-Pressetermin" bekommt das Verkehrszentrum auch einen modernen Stadtroller, ein originelles Faltrad und ein innovatives dreirädriges Brennstoffzellenfahrrad als neue Dienstfahrzeuge von den Herstellerfirmen geschenkt. Das Engagement des Verkehrszentrums für klimaverträglichen Stadtverkehr wird somit belohnt und diese technisch-interessanten Fahrräder können von den Beschäftigten im Einsatz zwischen dem Verkehrszentrum und der Museumsinsel auf Ihre Alltagstauglichkeit hin getestet werden. Sylvia Hladky, Leiterin Deutsches Museum Verkehrszentrum, freut sich über "die wohl umweltfreundlichste Dienstwagenflotte, die zukunftsweisende Technik und Mobilität symbolisiert wie kaum ein anderer Fuhrpark."

uniprotokolle > Nachrichten > Sonderausstellung "Radfahren in München"
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/145902/">Sonderausstellung "Radfahren in München" </a>