Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 18. Juli 2019 

"Neues Wasser für die Lausitz" und "Virtuelles Wasser"

26.10.2007 - (idw) Fachhochschule Potsdam

Zwei Vorträge im Rahmen der Ausstellung "Water_please" am 1. November Im Rahmen der Ausstellung "Water_please", die das Atelierhaus Panzerhalle e.V. derzeit im Schaufenster der Fachhochschule Potsdam veranstaltet, finden auch zahlreiche Vorträge, Lesungen und Konzerte statt.
Den Anfang machen am Donnerstag, dem 1. November um 18:00 Uhr, Prof. Rainer Grahn, der Designmanagement im Fachbereich Design an der Fachhochschule Potsdam lehrt, und Timm Kekeritz, der an der FH im 9. Semester Interfacedesign studiert. Rainer Grahn spricht zum Thema "Neues Wasser für die Lausitz". Im Anschluss daran stellt Timm Kekeritz die Ergebnisse eines Studienprojekts zum Thema "Virtuelles Wasser" vor.

Der Vortrag von Rainer Grahn bezieht sich auf die Aktivitäten der Internationalen Bauausstellung (IBA), die dort, wo sich einst das Energiezentrum der DDR befand, bis 2010 aus den Industriebrachen das "Fürst-Pückler-Land" zaubern will, mit Yachthäfen und schwimmenden Häusern in gefluteten Tagebaugruben, Kultur in alten Kraftwerken und dem Besucherbergwerk F60. Entstehen soll die größte künstliche Seenkette Europas in einem Gebiet, das größer als das Saarland ist und heute streckenweise noch eher einer Mondlandschaft gleicht.

Die Aktivitäten der IBA verknüpfen gestalterische und technische Innovationen, konfrontieren Wissenschaft und Kunst mit dieser Aufgabe und lenken internationale Aufmerksamkeit auf die Region - in der Absicht diese vergessene Landschaft wieder in das Bewusstsein zu heben und attraktiv zu machen, die Abwanderung zu stoppen, regionale Wirtschaftskreisläufe neu zu erfinden und zukunftsfähige Arbeitsplätze zu schaffen.

Der Fachbereich Design der Fachhochschule Potsdam arbeitet auf der Grundlage eines Kooperationsabkommens seit Mai 2006 mit der IBA Fürst-Pückler-Land auf den Gebieten Produkt-, Interface-, Kommunikations- und Ausstellungsdesign zusammen. Studenten des Fachbereichs Design entwickeln bis 2010, unter Anleitung von Professoren das Erscheinungsbild der IBA weiter, planen Kommunikationskonzepte und -medien für konkrete Veranstaltungen und bearbeiten zukunftsorientierte Themenstellungen für eine nachhaltige Entwicklung der Lausitzer Seenlandschaft in Praxis und Lehre.

Timm Kekeritz beschäftigten in seiner Studienarbeit "Virtuelles Wasser" weniger die Renaturierung der Bergbauregion in der Lausitz als vielmehr grundsätzliche Fragen des Umgangs mit der lebenswichtigen Ressource Wasser.
Virtuelles Wasser bezeichnet jenes Wasser, das zur Erzeugung eines Produkts aufgewendet wird. Hier zeigt sich eine deutliche Diskrepanz zwischen direktem und indirektem Wasserverbrauch: Der direkte Pro-Kopf-Wasserverbrauch der Deutschen liegt bei "nur" 125 Litern am Tag, bezieht man den indirekten Wasserverbrauch ein, steigt die Menge auf 4.000 Liter.

Auf Basis von Forschungsdaten und unter fachlicher Beratung des UNESCO IHE Instituts in den Niederlanden entwickelte Timm Kekeritz im Kurs "Water of life" bei Prof. Dr. Frank Heidmann und Prof. Nils Krüger ein doppelseitiges Poster mit dem Titel "Virtual Water". Auf der Vorderseite des Posters werden ausgewählte Lebensmittel und ihr virtueller Wasserverbrauch vorgestellt. Die Rückseite des Posters widmet sich dem "großen Ganzen" und visualisiert den Handel von virtuellem Wasser zwischen Staaten. Hierbei wird nicht nur auf den Pro-Kopf-Wasserverbrauch, sondern auch auf das Verhältnis von Im- und Export aufmerksam gemacht. Kommunikationsziel des Posters ist es den Betrachter für das Thema zu sensibilisieren und eine breitere Diskussion des Themas zu ermöglichen.

Zu den Personen:
Rainer Grahn, Jahrgang 1950, studierte nach einer Lehre als Industriekaufmann Betriebswirtschaft. Nach langjähriger Tätigkeit in verantwortlichen Stellungen bei Design- und Werbeagenturen sowie Industrieunternehmen ist er seit 2004 Professor für Designmanagement im Fachbereich Design sowie Mitglied des Senats der FH Potsdam.

Timm Kekeritz ist Student im 9. Semester des Studiengangs "Interfacedesign" an der Fachhochschule Potsdam und schreibt momentan seine Abschlussarbeit. Er ist Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes und Geschäftsführer der traumkrieger GmbH. Eine Auswahl von Arbeiten und ein ausführlicher Lebenslauf sind unter http://www.urban-international.com zu finden.

Veranstaltungstermin und -ort:
Donnerstag, 01.11.2007, 18:00 Uhr
Schaufenster der Fachhochschule Potsdam, Friedrich-Ebert-Straße 6 (Am Alten Markt), 14469 Potsdam.

Ansprechpartnerin für weitere Informationen ist Heike Daßdorf von der Hochschulbibliothek der FH Potsdam (Tel: 0331 580-2222 bzw. dassdorf@fh-potsdam.de)

Weitere Informationen zum thematischen Hintergrund des Projekts "Virtuelles Wasser" finden Sie unter der URL: http://www.traumkrieger.de/virtualwater/


Medieninformationen und Veranstaltungshinweise der FH Potsdam können Sie
auch im Internet abrufen: http://www.fh-potsdam.de/aktuelles.html
Weitere Informationen: http://www.traumkrieger.de/virtualwater/ http://www.urban-international.com
uniprotokolle > Nachrichten > "Neues Wasser für die Lausitz" und "Virtuelles Wasser"
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/145922/">"Neues Wasser für die Lausitz" und "Virtuelles Wasser" </a>