Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 16. Juli 2019 

Einladung zum Pressegespräch: Wie können nichtstaatliche Museen überleben?

26.10.2007 - (idw) Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

in den vergangenen Jahrzehnten sind in Deutschland unzählige ehrenamtlich geführte, nichtstaatliche Museen entstanden, die zunehmend mit Existenzproblemen zu kämpfen haben. Sinkende Besucherzahlen als Folge eines veränderten Freizeitverhaltens sind dafür ein deutliches Indiz. Wie sich diese Museen angesichts schwieriger Rahmenbedingungen dennoch behaupten können, hat eine Gruppe von WissenschaftlerInnen der Universität Oldenburg am Beispiel des Technikmuseums AERONAUTICUM in Nordholz (Landkreis Cuxhaven) untersucht. Zur näheren Erläuterung der Forschungsergebnisse möchten wir Sie zu einem Pressegespräch einladen am

Donnerstag, 1. November 2007, 14.00 Uhr,
A4 0-020 (Uhlhornsweg),
Campus Haarentor.

Projektleiter Prof. Dr. Gert Reich (Institut für Technische Bildung) sowie Prof. Dr. Anabella Weismann (Institut für Soziologie) und Prof. Dr. Reinhard Pfriem (Institut für Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftspädagogik) werden Ihnen als Gesprächspartner zur Verfügung stehen.

Mit freundlichen Grüßen


Dr. Andreas Wojak

uniprotokolle > Nachrichten > Einladung zum Pressegespräch: Wie können nichtstaatliche Museen überleben?
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/145932/">Einladung zum Pressegespräch: Wie können nichtstaatliche Museen überleben? </a>